Mittwoch, 15.01.2014

Karl-Heinz Rummenigge:

"Würde Franck nicht tauschen"

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge begrüßt den sportlichen Aufschwung beim VfL Wolfsburg. Mit Blick auf das Niveau der Bundesliga wünscht er sich sogar noch weitere Top-Teams. Der Ausgang der Weltfußballer-Wahl hat den 58-Jährigen nicht überrascht. Der FIFA warf er ein Glaubwürdigkeitsproblem vor.

Franck Ribery erzielte bereits sechs Tore und neun Vorlagen in dieser Saison
© getty
Franck Ribery erzielte bereits sechs Tore und neun Vorlagen in dieser Saison
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"In Wolfsburg wird gut gearbeitet und man ist bereit, Gelder in den Markt zu investieren. Ich begrüße das sehr. Wir brauchen neben Bayern und Dortmund auch ein starkes Wolfsburg", sagte Rummenigge im Interview mit "Bild".

Daneben merkte er an, sich auch über starke Konkurrenz aus "Schalke, Leverkusen und Gladbach" zu freuen, denn "je mehr da oben mitspielen, umso emotionaler und besser ist es für die Liga."

"Würde Franck nicht für Ronaldo tauschen"

Der Ausgang der Weltfußballerwahl zugunsten von Real-Star Cristiano Ronaldo hat Rummenigge nicht überrascht: "Man brauchte kein Prophet sein, wenn man die Entourage gesehen hat, die aus Madrid extra angereist ist."

Anders als Vereinspräsident Uli Hoeneß wollte er der FIFA keine direkte Einflussnahme durch die Verlängerung der Wahlperiode unterstellen, allerdings erklärte der 58-Jährige: "Das Image der FIFA ist so, dass immer ein Geschmäckle diskutiert wird und daran haben sie lange gearbeitet."

Unabhängig davon bleibt Rummenigge bei seinem Urteil, den besten Spieler der Welt in den eigenen Reihen zu haben: "Der FC Bayern würde Franck nicht für Ronaldo tauschen."

Winterfahrplan Bundesliga Saison 2013/14 FC Bayern München Bayer Leverkusen Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach VfL Wolfsburg FC Schalke 04 Hertha BSC FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 VfB Stuttgart TSG 1899 Hoffenheim Hannover 96 Hamburger SV SV Werder Bremen Eintracht Frankfurt SC Freiburg 1. FC Nürnberg Eintracht Braunschweig

Mandzukic und Robben sollen bleiben

Die ablösefreie Verpflichtung von BVB-Torjäger Robert Lewandowski zur kommenden Saison ist für Rummenigge ein "guter Deal" gewesen. Einem Verkauf von Mario Mandzukic erteilte er in diesem Zusammenhang erneut eine klare Absage: "Er hat die Erwartungen übertroffen. Wir werden ihn in München behalten und sind bereit, seinen Vertrag sogar zu verlängern."

Auch im Fall von Arjen Robben nehmen die Verhandlungen über einen neuen Vertrag offenbar Formen an. Rummenigge: "Ich bin mit ihm und seinem Vater ständig in Kontakt und bald werden wir uns treffen um konkreter zu werden. Wir sind sehr zufrieden und er fühlt sich auch wohl. Ich habe ein gutes Gefühl."

Franck Ribery im Steckbrief

Marco Heibel
Das könnte Sie auch interessieren
David Alaba musste verletzt ausgewechselt werden

David Alaba hat seine Diagnose

Arjen Robben war gegen Mainz 05 einmal mehr der beste Münchner

Bayern lässt auch gegen Mainz Punkte liegen

Carlo Ancelotti ist trotz Königsklassen-Aus stolz auf sein Team

Ancelotti: "Es ist eine Ehre, Trainer dieses Teams zu sein"


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.