Heldt plant weiter mit Keller

SID
Freitag, 24.01.2014 | 11:31 Uhr
Horst Heldt setzt auch weiterhin auf Trainer Jens Keller
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sportdirektor Horst Heldt vom Bundesligisten Schalke 04 plant offenbar auch die kommende Saison mit Trainer Jens Keller. Dieser soll weiterhin Trainer in Gelsenkirchen bleiben.

"Ich gehe fest davon aus, dass er auch in der nächsten Saison unser Trainer sein wird", sagte der 44-Jährige in einem Interview im "Hamburger Abendblatt" und verwies im Vorfeld des Rückrunden-Auftakts am Sonntag beim Hamburger SV auf den Vertrag mit dem viel diskutierten Coach bis 2015.

Er habe keinen Einfluss darauf, wie über den Trainer berichtet werde, betonte Heldt. Er selbst habe Keller nie infrage gestellt. Fakt sei jedoch, dass man sich nach zum Teil enttäuschenden Leistungen wie dem Pokal-Aus gegen Hoffenheim gesagt habe, dass man sich in der Winterpause zusammensetze und Bilanz ziehen werde. "Ich bin lieber authentisch, als dass ich irgendwelche falschen Treueschwüre abgebe", so Heldt weiter.

Der FC Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung