Pferdekuss verhindert Rückrundenstart

FCA: Ohne Ji gegen den BVB

Von Arthur Makiela
Montag, 20.01.2014 | 10:43 Uhr
Dong-Won Ji wird dem FCA wohl gegen seinen zukünftigen Klub fehlen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Zum Rückrundenauftakt der Bundesliga muss der FC Augsburg wohl auf Dong-Won Ji verzichten. Und das ausgerechnet gegen Borussia Dortmund, seinen Arbeitgeber ab kommendem Sommer. Eine Vereinbarung zwischen beiden Vereinen wird jedoch vehement verneint.

"Stand jetzt gehen wir davon aus, dass Ji in Dortmund fehlen wird", erklärte FCA-Trainer Markus Weinzierl in der "Bild": "Bei der sportärztlichen Untersuchung haben wir festgestellt, dass er noch einen tief liegenden Pferdekuss aus Sunderland mitgebracht hat." Man wolle "kein Risiko eingehen", so der 39-Jährige.

Damit bleibt den Dortmundern ein möglicher Treffer ihres künftigen Profis erspart. Bis zum Sommer ist der Südkoreaner in Augsburg und wechselt danach ablösefrei zum BVB. Von einer Absprache will Dortmund-Sportdirektor Michael Zorc nichts wissen: "Unsinn! Es gibt keine Absprache mit Augsburg."

Bereits vergangene Spielzeit war der 22-Jährige an den FCA ausgeliehen, erzielte in 17 Partien fünf Treffer. Beim AFC Sunderland kam er in dieser Saison nur auf sieben Einsätze in der Hinrunde. Um die Chance auf eine WM-Teilnahme mit Südkorea zu wahren, stimmte er einem erneuten Wechsel zu den Augsburgern zu.

Dong-Won Ji im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung