Kein Vorbild am Boxing Day

DFL: Keine Spiele an Weihnachten

Von Marco Heibel
Donnerstag, 02.01.2014 | 11:01 Uhr
Christian Seifert springt sich klar gegen eine deutsche Version des Boxing Day aus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

DFL-Chef Christian Seifert hat sich klar gegen die Einführung von Bundesligaspielen an Weihnachten nach dem Vorbild der Premier League ausgesprochen. Von einer deutschen Version des Boxing Day verspricht er sich keine Vorteile. Vielmehr sähe er die Liga durch eine Einführung sogar in ihrem Wert bedroht.

"In Deutschland besteht keine Notwendigkeit, an den Weihnachtsfeiertagen zu spielen", sagte Seifert gegenüber "Bild".

Und weiter: "Wir sollten uns in erster Linie an den Stärken unseres nationalen Wettbewerbs orientieren. Dazu zählen 18 Vereine in der Liga und die Winterpause."

Der 44-Jährige argumentierte weiter, dass der Boxing Day "eine Alleinstellung bei den Fußballfans weltweit" habe. Dieses englische Unikat "einfach zu kopieren und zu glauben, dass damit sprunghaft die Auslandserlöse steigen, funktioniert nicht".

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung