Rudnevs schießt gegen HSV

Von Marco Kieferl
Samstag, 11.01.2014 | 12:17 Uhr
Artjoms Rudnevs wechselte in der Winterpause zu Hannover 96
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Weil er in der Hinrunde kaum mehr zum Einsatz kam, wechselte er nun auf Leihbasis zu Hannover 96. Kaum bei den Niedersachsen agenkommen, tritt Rudnevs schon gegen seinen Stammverein nach.

"Ich habe letzte Saison viele Tore geschossen, habe trotzdem die letzten Monate nur noch auf der Bank gesessen. Ich hatte keine Chance. Der Trainer hat das so entschieden, das war hart", schildert Artjoms Rudnevs eine für ihn verlorene Hinrunde.

Das Gastspiel bei Hannover 96 für die Leihgebühr von 500.000 Euro hat für den Letten daher einen einfachen Grund: "Es war keine Entscheidung von mir, den HSV zu verlassen. Es ist eine Entscheidung, wieder zu spielen."

Neuanfang in Hannover

Rudnevs hofft, bei den Niedersachsen wieder an erfolgreichere Zeiten anknüpfen zu können. Eine rosige Zukunft sieht er für den Hamburger SV indes nicht kommen: "Ich hoffe nicht, dass der HSV Probleme bekommt. Aber um ehrlich zu sein, ich glaube es."

Dafür will der 25-Jährige nicht zuletzt selbst sorgen: "Ich kann den Tag kaum erwarten, wenn wir gegen den HSV spielen. Das habe ich auch den Jungs gesagt, als ich abgefahren bin."

Mit zwölf Toren war Artjoms Rudnevs in der vergangenen Saison noch einer der besten Spieler des Hamburger SV.

Artjoms Rudnevs im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung