Moniz Anwärter auf Slomka-Nachfolge

Von Marco Heibel
Montag, 30.12.2013 | 13:40 Uhr
Ricardo Moniz war kurzfristig Cheftrainer beim Hamburger SV
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hannover 96 ist bei der Suche nach einem Nachfolger für dem am Freitag entlassenen Trainer Mirko Slomka offenbar ein ganzes Stück vorangekommen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist der einstige HSV-Interimstrainer Ricardo Moniz einer der Top-Kandidaten bei den Niedersachsen. Sportdirektor Dirk Dufner bestätigte Gespräche.

"Ja, es gab ein Treffen. Wir treffen uns mit mehreren potenziellen Kandidaten. Moniz ist einer", sagte Dufner bei "Bild". Auch die "Neue Presse" und "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichteten über fortgeschrittene Gespräche zwischen 96 und dem Niederländer. Auch der Schweizer Murat Yakin vom FC FC Basel soll entgegen anderslautender Aussagen von Dufner noch im Rennen sein.

Der 49-jährige Moniz spricht fließend Deutsch. Beim Hamburger SV war er von 2008 bis 2010 Co-Trainer. Nach der Entlassung Bruno Labbadias übernahm er für die letzten drei Spiele der Saison 2009/10 als Interimstrainer die Verantwortung. 2011/12 gewann er mit Red Bull Salzburg das Double in Österreich. Bis zum 2. Dezember war Moniz Trainer des ungarischen Traditionsvereins Ferencvaros Budapest.

Ricardo Moniz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung