HSV-Youngster selbstbewusst

Calhanoglu: "Bin spritziger als VdV"

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 21.11.2013 | 13:35 Uhr
Hakan Calhanoglu (r.) hat bisher zwei Bundesligatore für den HSV erzielt
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Da Hamburgs Rafael van der Vaart mit einem Bänderriss mehrere Wochen lang ausfallen wird, rückt jetzt Youngster Hakan Calhanoglu in den Vordergrund. Der 19-Jährige darf sich wohl als Spielmacher beim HSV beweisen und zeigt sich vor dem Spiel gegen Hannover 96 selbstbewusst.

"Das ist eigentlich meine Position. Daher bin ich bereit", betonte Calhanoglu in der "Hamburger Morgenpost" seine Vorfreude, voraussichtlich als Zehner auflaufen zu dürfen: "Ich habe vor niemandem Angst. Ich bin vielleicht noch etwas spritziger als er und will noch häufiger in die Spitze vorstoßen. Wenn der Trainer mich im Zentrum aufstellt, werde ich alles geben."

Immerhin habe er zuletzt auch bei der türkischen Juniorennationalmannschaft als Spielmacher agieren dürfen: "Ich denke, dass ich dem Spiel meinen Stempel aufdrücken konnte. Das will ich auch gegen Hannover, schließlich ist das ein Derby für uns."

Trotz alledem bedauert der 19-jährige Deutsch-Türke van der Vaarts Verletzung und meldete sich bereits per SMS bei dem Niederländer: "Ich hoffe, er kommt bald zurück. Denn eines ist klar: ich spiele lieber mit ihm als ohne ihn, wir verstehen uns wirklich gut."

Hakan Calhanoglu im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung