Mittwoch, 20.11.2013

Mehrere Wochen Pause für HSV-Star

Van der Vaart mit Innenbandriss

Hiobsbotschaft für den Hamburger SV vor dem Nordduell in der Bundesliga gegen Hannover 96: Spielmacher Rafael van der Vaart hat sich entgegen ersten Vermutungen nun doch einen Bänderriss im rechten Fuß zugezogen. Wie lange der Niederländer fehlen wird, ist ungewiss.

Rafael van der Vaart wird dem HSV mehrere Wochen fehlen
© getty
Rafael van der Vaart wird dem HSV mehrere Wochen fehlen

Wie der HSV am Mittwoch auf seiner Internetseite offiziell bestätigte, handelt es sich bei der Verletzung um einen Innenbandriss. Zudem ist das Außenband angerissen. Die Verletzung hatte der 30-Jährige am Dienstag im Freundschaftsspiel der Niederlande gegen Kolumbien (0:0) nach einem Foul von Abel Aguilar erlitten.

Bondscoach Louis van Gaal ging nach dem Spiel zunächst von einer minder schlimmen Blessur aus: "Glücklicherweise hat er sich nichts gebrochen oder gerissen. Am kommenden Wochenende wird er, so denke ich, noch nicht spielen können." Die Kernspinuntersuchung im UKE Hamburg strafte den Ex-Bayern-Coach nun Lügen.

Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Kicker: Vier Wochen Pause

Wann van der Vaart wieder auf dem Platz stehen kann, ist noch unklar. Der Verein machte hierzu keine Angaben, während der "Kicker" und andere Medien von einer mindestens vierwöchigen Verletzungspause ausgehen.

Demnach stünde der Niederländer bei optimalem Heilungsverlauf zum letzten Spiel des Kalenderjahres gegen Mainz 05 am 21. Dezember wieder bereit. Für den HSV wäre das ein bitterer Rückschlag: Er müsste unter anderem im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den 1. FC Köln (3.12.) und beim Gastspiel bei Bayern München (14.12.) auf seinen Regisseur verzichten.

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Marco Nehmer
Das könnte Sie auch interessieren
Markus Gisdol bleibt beim HSV und verlängerte bis 2019

HSV verlängert mit Gisdol bis 2019

Bobby Wood soll über eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verfügen

HSV: Abstiegs-Klausel für Bobby Wood?

Jens Todt freut sich über die Situaton beim Hamburger SV

Todt: "Jeder stellt sein Ego hinter das Wohl des Teams"


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.