FCB-Trainer fordert Loyalität

Guardiola droht mit Tribüne

Von Marco Heibel
Mittwoch, 16.10.2013 | 13:22 Uhr
Pep Guardiola fordert vor den wichtigen Wochen beim FC Bayern Gehorsam von seinen Spielern ein
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat sein Lob für Philipp Lahm erneuert und angekündigt, den Kapitän bald wieder vorrangig als Rechtsverteidiger einzusetzen. Der Spanier ist überrascht, wie schnell die Mannschaft seine Ideen umgesetzt hat. Dennoch pocht er mit Blick auf die Saisonziele nachdrücklich auf die Loyalität der Spieler.

"Philipp ist für mich einer der intelligentesten Spieler der Welt und ich bin zu 100 Prozent sicher, er würde nach einer kurzen Eingewöhnung auf jeder Position zu den Besten gehören", sagte Guardiola im Interview mit dem "Bayern-Magazin". Besonders die guten Leistungen gegen Manchester City und Bayer Leverkusen wären ohne den Aushilfs-Sechser "nicht möglich gewesen".

Allerdings plane er, Lahm nach der Rückkehr der gelernten defensiven Mittelfeldspieler Thiago und Javi Martinez "normalerweise" wieder als Rechtsverteidiger einzusetzen.

Dennoch ist Guardiola "beruhigt zu wissen, dass ich ihn auch ins Mittelfeld stellen kann." Weiterhin kündigte der Coach an, dass auch absolute Stützen wie Lahm oder Franck Ribery "mit Blick auf die gesamte Saison" in Zukunft hin und wieder auf der Bank Platz nehmen werden.

Entwicklungsprozess auf gutem Weg

Mit den Fortschritten der gesamten Mannschaft zeigte sich Guardiola zufrieden, wobei ihm die Tabellenführung zum aktuellen Zeitpunkt "nicht allzu wichtig" sei: "Im Moment zählt nur, dass wir unsere Spielweise finden."

Der 42-Jährige verwies darauf, dass das Team sich zwar noch in einem Entwicklungsprozess befinde, aber "mit den Leistungen gegen Manchester City und Leverkusen schon ein gutes Niveau erreicht" habe.

Er sei "ein bisschen überrascht, wie schnell die Spieler meine Ideen aufgenommen haben" und hatte befürchtet, "deutlich mehr Zeit" zu benötigen.

"Entscheidungen annehmen"

Zwar ist der Bayern-Coach davon überzeugt, dass die Mannschaft nach der Rückkehr aller Verletzten "noch besser" wird.

Allerdings sieht er darin auch eine Gefahr: "Wir werden am Ende der Saison nur dann um Titel kämpfen, wenn jeder Spieler in diesem großartigen Kader meine Entscheidungen annimmt. Ansonsten bekommen wir Probleme."

Dabei kündigte Guardiola ernsthafte Konsequenzen an, sobald ein Spieler nicht mitzieht.

"Ich bin ein großer Freund meiner Spieler, wenn sie akzeptieren, was ich sage", so der frühere Trainer des FC Barcelona: "Wer meine Entscheidungen annimmt, den unterstütze ich. Wer das aber nicht verstehen will, wird oft auf der Tribüne sitzen."

Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung