Stimmen zum 22. Spieltag

Slomka: "Kann meinen Beruf nicht ausüben"

Von SPOX
Samstag, 16.02.2013 | 19:10 Uhr
Mirko Slomka wurde von Schiedsrichter Kinhöfer auf die Tribüne verwiesen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Mirko Slomka ist sauer auf Schiedsrichter Kinhöfer. Andreas Müller nennt die Vorstellung von Hoffenheim "alamierend". Max Eberl kommt mit der Niederlage gegen den HSV überhaupt nicht klar. Jürgen Klopp hadert mit der Roten Karte um Julian Schieber und Stefan Kießling freut sich über den "dreckigen Sieg". SPOX hat die Stimmen des 22. Spieltages der Bundesliga von "LIGA total!" und "Sky" zusammengefasst.

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:0

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund) über die Rote Karte von Julian Schieber: "Bei der ersten Gelben Karte glaube ich, dass Julian ihn nicht berührt - aber der Spieler fällt trotzdem so, als hätte er ihn berührt. Bei der zweiten ist Julian ein bisschen zu spät und trifft ihn. Aber er holt einfach nur Schwung von unten nach oben. Wer mal in die Luft gesprungen ist - und nicht nur sitzt - weiß, dass es schwierig ist, diese Bewegung da oben abzubrechen."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "3:0 nach dem schweren Spiel am Mittwoch - da muss ich sagen: Riesenkompliment an die Truppe. Die hat das hervorragend gemacht und verdient gewonnen."

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt): "Sie haben uns am Anfang schon den Zahn gezogen. Dortmund ist eine absolute Spitzenmannschaft in Europa. Gegen so eine Mannschaft zu verlieren, ist nicht so bitter. Mit dem BVB sind wir nicht auf Augenhöhe, da sind wir noch ein ganz, ganz großes Stück weg."

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach 1:0

Max Eberl (Manager Borussia Mönchengladbach): "Wenn ich Hamburg wäre, würde ich Kerzen anzünden in der Kirche! Ich würde froh sein, das Spiel gewonnen zu haben. Wir waren die klar bessere Mannschaft. [...] Es ist bemerkenswert, was die Mannschaft nach dem Donnerstagspiel heute geleistet hat."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach) nach der 0:1-Niederlage beim Hamburger SV: "Wir müssen aufhören, uns Gedanken über die letzte Saison zu machen. Die ist vorbei, wir haben eine andere Mannschaft. Wir können nicht so gut spielen wie vor einem Jahr - das können wir vergessen... Es fehlt uns etwas."

Thorsten Fink (Trainer Hamburger SV) über die Leistung von Slobodan Rajkovic: "Sehr stark! Er hat alle Kopfballduelle gewonnen. Er stand gut, hatte wenig Fehlpässe - das, was ich auch erwartet habe."

FC Schalke 04 - FSV Mainz 05 2:2

Horst Heldt (Sportdirektor Schalke 04): "Natürlich geht es mir nicht gut, so wie es auch unseren Fans nicht gut geht. Aber wir sind ein großer Verein und leben diesen Verein intensiv in guten wie in schlechten Tagen. Ich werde alles dafür tun, wie der Trainer natürlich auch, dass wir aus dieser schlechten Phase möglichst schnell wieder rauskommen."

Jens Keller (Trainer Schalke 04): "Für uns war es wahnsinnig wichtig, dass wir jedes Mal nach dem Rückstand zurückgekommen sind. Der Punkt ist für beide Mannschaften in Ordnung. So wie die Mannschaft gefightet und gearbeitet hat, bin ich zufrieden. Wir haben eine viel höhere Laufbereitschaft an den Tag gelegt, wir haben nach vorne verteidigt und sind nicht immer den Schritt zurückgegangen.

Andreas Ivanschitz (Mainz 05): "Das ist ein absoluter Wahnsinn, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben. Wir hatten ein klares Chancenplus. Wir müssen normal 3:1 oder 4:1 führen in der zweiten Halbzeit, dann passiert gar nichts mehr. Schalke war zu dem Zeitpunkt nicht vorhanden."

Bayer Leverkusen - FC Augsburg 2:1

Stefan Kießling (Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben uns heute nicht so frisch gefühlt. Es tut einfach mal gut, so einen dreckigen Sieg einzufahren nach den letzten Wochen, in denen wir verdammt gut gespielt haben und nicht belohnt wurden. Von außen kommt schon wieder die Unruhe rein und es heißt, dass wir einfallen. Deswegen tut so ein Sieg einfach mal gut."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Die Leistung war so, dass wir einen Punkt verdient gehabt hätten... Die Leistung stimmt uns positiv, auch wenn wir wissen, dass wir nächste Woche ein vorentscheidendes Spiel haben gegen Hoffenheim, das wir zu Hause gewinnen müssen."

SV Werder Bremen - SC Freiburg 2:3

Thomas Eichin (Geschäftsführer Sport Werder Bremen): "Das war kein Rückschlag. Freiburg ist eine sehr gut organisierte Mannschaft. Die stehen nicht umsonst dort, wo sie jetzt stehen. Die kann man nur schlagen, wenn man sie richtig beschäftigt. Das haben wir nicht 90 Minuten gemacht, sondern nur phasenweise. Jetzt heißt es Mund abwischen, das nächste Spiel kommt schnell."

Nils Petersen (Werder Bremen): "Die Phase, in der wir nicht auf dem Platz waren, war fast die gesamte erste Hälfte. Da läuft man hinterher. Als Mannschaft wird man nicht belohnt im Fußball, wenn man eine Halbzeit verschläft und gar nicht auf dem Platz ist."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "In Bremen so Fußball zu spielen - das schaffst nicht alle Tage!"

Fortuna Düsseldorf - SpVgg Greuther Fürth 1:0

Lasse Sobiech (Greuther Fürth): "Es war eine Frechheit, was wir heute geleistet haben. Wenn du so spielst, hast du es nicht verdient, in der Bundesliga zu bleiben!"

Mike Büskens (Trainer Greuther Fürth) auf die Frage, wie sehr ihn die sportliche Erfolglosigkeit mitnehme: "Das gehört zum Leben. Wenn ich nur Sonnenschein haben möchte, dann gehe ich zu 'LIGA total!' und werd' Kommentator! Aber so bin ich Fußballtrainer geworden und muss damit leben, dass es auch mal richtig beschissene Zeiten gibt - und die haben wir gerade!"

VfL Wolfsburg - FC Bayern München 0:2

Dieter Hecking (VfL Wolfsburg): "Wir haben alles reingeworfen, was möglich war. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Aber die Bayern machen natürlich aus wenig viel. In der zweiten Halbzeit war es ein verteiltes Spiel, aber ohne die letze Durchschlagskraft. Wir müssen den Weg weitergehen, den wir eingeschlagen haben. Man sieht, dass die Mannschaft an Stabilität gewonnen hat."

Jupp Heynckes (Bayern München): "Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die sicher ihr bestes Saisonspiel gemacht hat. Die Wolfsburger haben sich total verausgabt. Deshalb war es für uns ein schweres Spiel. Die Wolfsburger waren aggressiv, laufstark und haben uns frühzeitig gestört. Das sind die Spiele, die man gewinnen muss. Wir haben wieder gezeigt, dass wir eine Klassemannschaft haben."

Arjen Robben (FC Bayern): "Ich war nicht so froh. Das war wieder nur ein Kurzeinsatz. Ich will einfach wieder mehr spielen. Ich will Spaß haben, ich will Fußball spielen. Deswegen bin ich nicht so froh."

Der 22. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung