Marco Reus spricht über seinen Wechsel

Reus: "Dortmund ist attraktiver als Bayern"

Von SPOX
Mittwoch, 29.02.2012 | 11:46 Uhr
Marco Reus wechselt im Sommer von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Nationalspieler Marco Reus hat sich in einem Interview mit viel Vorfreude zu seinem Wechsel zu Borussia Dortmund geäußert. Zudem bekannte er: "Ich habe früher schon davon geträumt, mal so viel zu kosten wie Zidane."

Marco Reus fiebert mit der deutschen Nationalmannschaft dem Testspiel-Duell mit Frankreich (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) entgegen.

In einem Interview, dass u.a. in der "Frankfurter Rundschau" und der "Badischen Zeitung" erschienen ist, äußerte sich der 22-Jährige nun über seinen Wechsel von Borussia Mönchengladbach nach Dortmund und seine Absage an den FC Bayern München.

"Dortmund zwar keine Weltstadt, aber..."

Auf die Frage, ob Jürgen Klopp oder Jupp Heynckes als Trainer für ihn attraktiver sein, antwortete Reus: "Dortmund ist attraktiver als Bayern. Und man entwickelt schon ein Gefühl dafür, unter welchem Trainer man die größte Chance hat, weiterzukommen. Dortmund ist zwar keine Weltstadt, aber ich sehe dort die beste fußballerische Perspektive für mich."

Kurzum: "Der Fußball, der in Dortmund gespielt wird, ist mein Ding."

Reus' Traum: So viel kosten wie Zidane

Dass durch die 17,1 Millionen Euro Ablöse auch das öffentliche Interesse an seiner Person gestiegen ist, schätzt Reus indes als normal ein.

Er versuche, das "vernünftig einzuordnen" und sei froh, wenn ihn die Leute "wie einen normalen Menschen behandeln". Denn Reus weiß: "Nur weil ich gut Fußball spiele, bin ich nichts Besseres."

Die hohe Ablösesumme empfindet der offensive Mittelfeldspieler dennoch nicht als Belastung. "Das ist natürlich viel Geld. Aber ich habe früher schon davon geträumt, mal so viel zu kosten wie Zinedine Zidane und Ronaldinho. Noch bin ich nicht wirklich nah dran an den beiden. Aber die Summe, die Dortmund bezahlt, ist schon ganz beachtlich."

Reus irritiert über "Meisterflatter"-Berichte

Etwas irritiert äußerte sich Reus hingegen über die Schwarz-Weiß-Berichterstattung der letzten Wochen seinen aktuellen Verein Borussia Mönchengladbach betreffend.

Nach Siegen sei oft geschrieben worden, man würde "alles in Grund und Boden spielen". Nach dem 1:1 gegen den Hamburger SV zuletzt wäre jedoch gleich von Krise die Rede gewesen, "von der 'Meisterflatter', die uns befallen haben soll. Das finde ich dann schon lustig", so Reus.

"Dass ich von Bayern München eine Stammplatzgarantie gefordert haben soll, damit ich dorthin wechsle, war ebenfalls so eine komische Geschichte", ergänzte der 22-Jährige. Das Thema habe sich mit dem Wechsel zu Dortmund aber nun erledigt.

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung