Die Gründe für die Bayern-Krise

Von Thomas Gaber
Montag, 28.11.2011 | 23:00 Uhr
Philipp Lahm kann nicht mehr hinsehen: Der FC Bayern ist nur noch Tabellendritter
© Imago
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna – Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Indian Super League
Kolkata -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Drei Pleiten in den letzten fünf Bundesligaspielen, Absturz auf Tabellenplatz drei. Der FC Bayern München erlebt die erste schwierige Phase der Saison. Thomas Müller bezeichnete die Niederlage in Mainz als "Tiefpunkt", Mario Gomez meinte, der FC Bayern habe zu Recht "auf die Fresse bekommen." Fünf Gründe für die Bayern-Krise.

Nach zwei Niederlagen innerhalb von acht Tagen ist die Stimmung bei den Bayern im Keller. "Dortmund war schon schwierig zu verdauen, aber Mainz war noch schlimmer", sagte Daniel van Buyten, der den derzeitigen Zustand der Mannschaft am Montag in ungewohnter Schärfe kritisierte.

"Wir sind viel zu brav und müssen wieder professioneller werden. Momentan ist alles ein bisschen so wie letzte Saison", sagte der Belgier am Montag

Mangelhafter Einsatz ist aber nur einer der Gründe für die Krise des FC Bayern.

Der Ausfall von Bastian Schweinsteiger

Dass Schweinsteiger auf lange Sicht nicht zu ersetzen ist, war auch Jupp Heynckes klar. Der Bayern-Coach hatte aber die Hoffnung, den Ausfall des Vize-Kapitäns wenigstens kurzfristig kompensieren zu können.

Die Zahlen belegen das Gegenteil: Mit Schweinsteiger holten die Bayern in der Bundesliga 2,3 Punkte im Schnitt, ohne ihn nur 1. War der Nationalspieler dabei, schossen die Bayern 2,7 Tore pro Spiel, ohne ihn nur 1,3 und nur ein Tor aus dem Spiel heraus. 0,3 Gegentoren mit Schweinsteiger stehen 1,7 ohne ihn zu Buche.

"Bastian fehlt uns schon sehr", gab Daniel van Buyten am Montag zu. "Er kann Bälle kontrollieren, hat die nötige Ruhe und nimmt auch mal das Tempo raus. Ich hoffe, dass er so schnell wie möglich zurückkommt."

Heynckes hat in Schweinsteigers Abwesenheit viel ausprobiert. In allen drei Bundesligaspielen ohne Schweinsteiger bot er eine andere Doppelsechs auf. In Augsburg Anatolij Tymoschtschuk und David Alaba, gegen Dortmund Toni Kroos und Luiz Gustavo und in Mainz Gustavo und Alaba.

Gustavo und Alaba waren mit dem schnellen Umschalten der Mainzer völlig überfordert. Gustavo ließ sich beim ersten Gegentor von Nicolai Müller düpieren und gewann nur 3 von 12 Zweikämpfen. Ein Zusammenspiel der beiden Sechser fand so gut wie nicht statt. Alaba spielte nur einen Pass auf Gustavo, umgekehrt waren es zwei Anspiele.

Schweinsteiger hat regelmäßig über 100 Ballkontakte, Alaba kam in Mainz auf 60, Gustavo bis zu seiner Auswechslung in der 53. Minute nur auf 33.

Probleme gegen Mannschaften mit Pressing

Fehlende Laufbereitschaft

Flaute im Angriff

Bayern hat ein Kopfproblem^

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung