Medien: Werder-Interesse an Villa-Verteidiger

Von SPOX
Mittwoch, 22.12.2010 | 13:30 Uhr
Curtis Davies (l.) trifft per Kopf gegen Liverpool. Carragher und Torres können ihn nicht stoppen
© Getty
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Werder Bremen hat anscheinend ein Auge auf den früheren U-21-Nationalspieler Curtis Davies geworfen. Zudem ist ein Kölner Offensivspieler im Visier der Norddeutschen. Beim 1. FC Nürnberg deuten sich zwei Abschiede an, in Gladbach viele Neuzugänge. Frankfurt wird mit dem Kannibalen in Verbindung gebracht.

Almeida weg? Zwei Neue für Werder? Die Anzeichen verdichten sich immer mehr, dass Hugo Almeida im Winter in die Türkei zum Bernd-Schuster-Klub Besiktas wechseln und dort einen Dreijahresvertrag unterschreiben wird. Doch fix, wie eine türkische Nachrichtenagentur und vereinzelt auch deutsche Medien berichten, ist der Deal noch nicht.

Ungeachtet dessen ist Werder auf der Suche nach Verstärkungen, um in der Rückrunde aus dem Ligakeller zu kommen. Laut einem Bericht der "Sport-Bild" sind Offensivallrounder Adil Chihi vom 1. FC Köln und der englische Innenverteidiger Curtis Davies von Aston Villa (derzeit ausgeliehen an Leicester City) ein Thema in Bremen.

Fünf Millionen Euro sollen für Verpflichtungen in der Winterpause zur Verfügung stehen. Sollte Almeida gehen, dürften noch zwei bis drei dazu kommen.

Boulahrouz nach Frankfurt: Bei den Hessen ist man sich einig, dass man im Winter in der Innenverteidigung nachrüsten muss. Ein Kandidat ist offenbar der Niederländer Khalid Boulahrouz vom VfB Stuttgart. "Das will ich nicht ausschließen. Erste Kandidaten haben wir intern bereits besprochen", sagte Frankfurts Trainer Michael Skibbe der "Sport-Bild". Die Personaldecke der Eintracht ist im Abwehrbereich sehr dünn. Beim 1:0 gegen Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende musste sogar Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler in der Innenverteidigung aushelfen.

Dzeko schließt baldigen Abschied aus: Die unendliche Saga um Wolfsburgs Torjäger Edin Dzeko geht munter weiter. In der "Sport-Bild" erklärte der Bosnier nun, dass er einen Wechsel im Winter nie angestrebt habe. Was natürlich nicht zwangsläufig bedeutet, dass er den VfL nicht doch während der Januartransferperiode verlassen könnte. "Das hat nur der VfL in der Hand. Aber so sieht es derzeit aus, dass ich bleibe."

Hanke nach Gladbach: Mike Hanke wird in der Rückrunde für das Bundesliga-Schlusslicht auf Torejagd gehen. Der 27-Jährige kommt ablösefrei aus Hannover und erhält einen Vertrag bis 2013. "Mike ist ein Mann mit Torriecher, er wird bei uns den Konkurrenzkampf im Angriff verschärfen", sagt Sportdirektor Max Eberl. Hanke selbst sagt: "Es gibt sicher einiges zu tun hier, aber ich freue mich auf die spannende Aufgabe."

Und es werden weitere Namen als Neuzugänge beim Team von Michael Frontzeck gehandelt: Havard Nordtveit vom FC Arsenal, Martin Stranzl (Spartak Moskau) und Andreas Granqvist (FC Groningen).

Kapitän Wolf erwägt Abschied: Die Lage ist eigentlich denkbar übersichtlich. Der 1. FC Nürnberg würde Andreas Wolf gerne halten und Andreas Wolf würde gerne bei dem Klub bleiben, für den er seit 1997 spielt. Doch offenbar liegt man bei den Konditionen für einen neuen Vertrag zu weit auseinander. "Es gab ein Gespräch. Doch es zwickt an allen Ecken und Enden. Das ist nicht nur eine Formsache. Jetzt ist der Verein am Zug", sagte Wolf, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, in der "Bild-Zeitung".

Der 28-Jährige erwägt seinen Abschied, sollte vom Club kein Signal kommen. Eigentlich würde er lieber bleiben, doch er kann der aktuellen Situation auch etwas Positives abgewinnen: "Allerdings wäre das wohl meine einzige Chance, mal ins Ausland zu wechseln. Wenn ich in Nürnberg verlängere, bleibe ich wahrscheinlich für immer."

Endgültig Schluss für Mintal: Noch mal Nürnberg. Der Abschied des ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönigs Marek Mintal nimmt immer konkretere Formen an. Der 33-jährige Slowake will noch zwei, drei Jahre Fußball spielen und vermutlich wird er das demnächst in der 2. Liga tun. Ingolstadt, Frankfurt und Augsburg gelten als mögliche Ziele.  Er selbst habe noch mit keinem Klub Kontakt aufgenommen, sehr wohl aber sein Berater.

Demichelis in Spanien im Gespräch

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung