Mittwoch, 22.12.2010

News und Gerüchte

Medien: Werder-Interesse an Villa-Verteidiger

Werder Bremen hat anscheinend ein Auge auf den früheren U-21-Nationalspieler Curtis Davies geworfen. Zudem ist ein Kölner Offensivspieler im Visier der Norddeutschen. Beim 1. FC Nürnberg deuten sich zwei Abschiede an, in Gladbach viele Neuzugänge. Frankfurt wird mit dem Kannibalen in Verbindung gebracht.

Curtis Davies (l.) trifft per Kopf gegen Liverpool. Carragher und Torres können ihn nicht stoppen
© Getty
Curtis Davies (l.) trifft per Kopf gegen Liverpool. Carragher und Torres können ihn nicht stoppen

Almeida weg? Zwei Neue für Werder? Die Anzeichen verdichten sich immer mehr, dass Hugo Almeida im Winter in die Türkei zum Bernd-Schuster-Klub Besiktas wechseln und dort einen Dreijahresvertrag unterschreiben wird. Doch fix, wie eine türkische Nachrichtenagentur und vereinzelt auch deutsche Medien berichten, ist der Deal noch nicht.

Ungeachtet dessen ist Werder auf der Suche nach Verstärkungen, um in der Rückrunde aus dem Ligakeller zu kommen. Laut einem Bericht der "Sport-Bild" sind Offensivallrounder Adil Chihi vom 1. FC Köln und der englische Innenverteidiger Curtis Davies von Aston Villa (derzeit ausgeliehen an Leicester City) ein Thema in Bremen.

Fünf Millionen Euro sollen für Verpflichtungen in der Winterpause zur Verfügung stehen. Sollte Almeida gehen, dürften noch zwei bis drei dazu kommen.

Boulahrouz nach Frankfurt: Bei den Hessen ist man sich einig, dass man im Winter in der Innenverteidigung nachrüsten muss. Ein Kandidat ist offenbar der Niederländer Khalid Boulahrouz vom VfB Stuttgart. "Das will ich nicht ausschließen. Erste Kandidaten haben wir intern bereits besprochen", sagte Frankfurts Trainer Michael Skibbe der "Sport-Bild". Die Personaldecke der Eintracht ist im Abwehrbereich sehr dünn. Beim 1:0 gegen Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende musste sogar Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler in der Innenverteidigung aushelfen.

Dzeko schließt baldigen Abschied aus: Die unendliche Saga um Wolfsburgs Torjäger Edin Dzeko geht munter weiter. In der "Sport-Bild" erklärte der Bosnier nun, dass er einen Wechsel im Winter nie angestrebt habe. Was natürlich nicht zwangsläufig bedeutet, dass er den VfL nicht doch während der Januartransferperiode verlassen könnte. "Das hat nur der VfL in der Hand. Aber so sieht es derzeit aus, dass ich bleibe."

Hanke nach Gladbach: Mike Hanke wird in der Rückrunde für das Bundesliga-Schlusslicht auf Torejagd gehen. Der 27-Jährige kommt ablösefrei aus Hannover und erhält einen Vertrag bis 2013. "Mike ist ein Mann mit Torriecher, er wird bei uns den Konkurrenzkampf im Angriff verschärfen", sagt Sportdirektor Max Eberl. Hanke selbst sagt: "Es gibt sicher einiges zu tun hier, aber ich freue mich auf die spannende Aufgabe."

Und es werden weitere Namen als Neuzugänge beim Team von Michael Frontzeck gehandelt: Havard Nordtveit vom FC Arsenal, Martin Stranzl (Spartak Moskau) und Andreas Granqvist (FC Groningen).

Die besten Sprüche der Hinrunde 2010/11
"Es hat ja schon vor dem Spiel eine Harmoniestrategie gegeben. Es hat nur noch gefehlt, dass wir in rosa Röckchen aufgelaufen wären." (HSV-Torwart Frank Rost über die mangelnde Aggressivität seiner Mitspieler im Derby beim FC St. Pauli)
© Getty
1/15
"Es hat ja schon vor dem Spiel eine Harmoniestrategie gegeben. Es hat nur noch gefehlt, dass wir in rosa Röckchen aufgelaufen wären." (HSV-Torwart Frank Rost über die mangelnde Aggressivität seiner Mitspieler im Derby beim FC St. Pauli)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11.html
"Ich bin kein Trainer zum Knuddeln und Liebhaben. Die Fans sollen Manuel Neuer knuddeln, oder Raul. Der ist einer zum Liebhaben." (Felix Magath nach dem 2:0 gegen Bayern)
© Getty
2/15
"Ich bin kein Trainer zum Knuddeln und Liebhaben. Die Fans sollen Manuel Neuer knuddeln, oder Raul. Der ist einer zum Liebhaben." (Felix Magath nach dem 2:0 gegen Bayern)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=2.html
"Das war ich vielleicht früher mal, so mit 17 oder 18." (Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach dem Sprung an die Tabellenspitze auf die Frage, ob er ein "Mann für eine Nacht" sei)
© Getty
3/15
"Das war ich vielleicht früher mal, so mit 17 oder 18." (Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach dem Sprung an die Tabellenspitze auf die Frage, ob er ein "Mann für eine Nacht" sei)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=3.html
"Wir müssen uns an die eigene Nase packen - und die läuft heute." (Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem 1:2 gegen Mainz)
© Getty
4/15
"Wir müssen uns an die eigene Nase packen - und die läuft heute." (Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem 1:2 gegen Mainz)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=4.html
"Diese superschlauen Ratschläge der letzten Wochen und Monate von all meinen Kritikern auf der Welt habe ich heute perfekt umgesetzt." (Stürmer Mario Gomez von Bayern München nach dem Dreierpack gegen Hannover 96)
© Getty
5/15
"Diese superschlauen Ratschläge der letzten Wochen und Monate von all meinen Kritikern auf der Welt habe ich heute perfekt umgesetzt." (Stürmer Mario Gomez von Bayern München nach dem Dreierpack gegen Hannover 96)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=5.html
"Die Mannschaft war der beste Mann auf dem Platz." (Doppel-Torschütze Ilkay Gündogan nach dem 3:2 des 1. FC Nürnberg bei Werder Bremen)
© Getty
6/15
"Die Mannschaft war der beste Mann auf dem Platz." (Doppel-Torschütze Ilkay Gündogan nach dem 3:2 des 1. FC Nürnberg bei Werder Bremen)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=6.html
"Wenn er alleine spielen will, muss er Tennis spielen gehen." (Trainer Louis van Gaal über Bayern-Profi Franck Ribery, der mehr Freiheiten gefordert hatte)
© Getty
7/15
"Wenn er alleine spielen will, muss er Tennis spielen gehen." (Trainer Louis van Gaal über Bayern-Profi Franck Ribery, der mehr Freiheiten gefordert hatte)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=7.html
"In zehneinhalb Jahren war es mein erstes Auswärtsspiel vor heimischer Kulisse. Ich wusste nicht, dass ich bei Bayern spiele. Ich dachte ich spiele für Mainz" (Mainz-Torwart Christian Wetklo nach dem 0:1 gegen Hannover 96 zu den Buhrufen)
© Getty
8/15
"In zehneinhalb Jahren war es mein erstes Auswärtsspiel vor heimischer Kulisse. Ich wusste nicht, dass ich bei Bayern spiele. Ich dachte ich spiele für Mainz" (Mainz-Torwart Christian Wetklo nach dem 0:1 gegen Hannover 96 zu den Buhrufen)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=8.html
"Der Trainer kam zu mir und hat gesagt: Tut mir leid, nächste Woche musst du leider wieder auf die Bank. Ich hoffe, das war nur Ironie." (Joker Lewis Holtby nach seinen beiden Treffern beim 2:0 von Mainz 05 gegen den 1. FC Köln)
© Getty
9/15
"Der Trainer kam zu mir und hat gesagt: Tut mir leid, nächste Woche musst du leider wieder auf die Bank. Ich hoffe, das war nur Ironie." (Joker Lewis Holtby nach seinen beiden Treffern beim 2:0 von Mainz 05 gegen den 1. FC Köln)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=9.html
"Es hat bei uns keinen Sinn, dem Trainer reinzureden - dann macht er genau das Gegenteil." (Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß über Coach Louis van Gaal)
© Getty
10/15
"Es hat bei uns keinen Sinn, dem Trainer reinzureden - dann macht er genau das Gegenteil." (Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß über Coach Louis van Gaal)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=10.html
"Er hat leider sehr kleine Hände, sonst könnten wir ihn auch noch als Torwart einsetzen." (Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf über die Vielseitigkeit seines brasilianischen Neuzugangs Wesley)
© Getty
11/15
"Er hat leider sehr kleine Hände, sonst könnten wir ihn auch noch als Torwart einsetzen." (Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf über die Vielseitigkeit seines brasilianischen Neuzugangs Wesley)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=11.html
"Die ganze Bundesliga ist hinter mir her, Bayern München, alle. Ich kann mich kaum retten vor Angeboten. Von daher muss ich mich irgendwann mal entscheiden." (Stürmer Mike Hanke von Hannover 96)
© Getty
12/15
"Die ganze Bundesliga ist hinter mir her, Bayern München, alle. Ich kann mich kaum retten vor Angeboten. Von daher muss ich mich irgendwann mal entscheiden." (Stürmer Mike Hanke von Hannover 96)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=12.html
"Ich freue mich sehr für Mainz. Ich habe sogar 50 Euro auf Mainz gesetzt - gegen meinen Sportdirektor Michael Zorc. Das sage ich nur öffentlich, weil es immer etwas dauert, bis er zahlt." (Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, der lange Mainz trainiert hat)
© Getty
13/15
"Ich freue mich sehr für Mainz. Ich habe sogar 50 Euro auf Mainz gesetzt - gegen meinen Sportdirektor Michael Zorc. Das sage ich nur öffentlich, weil es immer etwas dauert, bis er zahlt." (Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, der lange Mainz trainiert hat)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=13.html
"Was soll ich sagen? Sie sind halt nicht die Schnellsten." (Bayer Leverkusenens Torschütze Sidney Sam, der vor seinem Siegtreffer zum 1:0 gegen Schalke 04 seine Gegenspieler Ivan Rakitic und Christoph Metzelder abgehängt hatte)
© Getty
14/15
"Was soll ich sagen? Sie sind halt nicht die Schnellsten." (Bayer Leverkusenens Torschütze Sidney Sam, der vor seinem Siegtreffer zum 1:0 gegen Schalke 04 seine Gegenspieler Ivan Rakitic und Christoph Metzelder abgehängt hatte)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=14.html
"Dieser Sieg war H und V - herrlich und verdient." (St. Paulis Sportdirektor Helmut Schulte nach dem 1:0 in Hannover)
© Getty
15/15
"Dieser Sieg war H und V - herrlich und verdient." (St. Paulis Sportdirektor Helmut Schulte nach dem 1:0 in Hannover)
/de/sport/diashows/sprueche-der-hinrunde-bundesliga-2010-11/sprueche-der-hinrunde-2010-11,seite=15.html
 

Kapitän Wolf erwägt Abschied: Die Lage ist eigentlich denkbar übersichtlich. Der 1. FC Nürnberg würde Andreas Wolf gerne halten und Andreas Wolf würde gerne bei dem Klub bleiben, für den er seit 1997 spielt. Doch offenbar liegt man bei den Konditionen für einen neuen Vertrag zu weit auseinander. "Es gab ein Gespräch. Doch es zwickt an allen Ecken und Enden. Das ist nicht nur eine Formsache. Jetzt ist der Verein am Zug", sagte Wolf, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, in der "Bild-Zeitung".

Der 28-Jährige erwägt seinen Abschied, sollte vom Club kein Signal kommen. Eigentlich würde er lieber bleiben, doch er kann der aktuellen Situation auch etwas Positives abgewinnen: "Allerdings wäre das wohl meine einzige Chance, mal ins Ausland zu wechseln. Wenn ich in Nürnberg verlängere, bleibe ich wahrscheinlich für immer."

Endgültig Schluss für Mintal: Noch mal Nürnberg. Der Abschied des ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönigs Marek Mintal nimmt immer konkretere Formen an. Der 33-jährige Slowake will noch zwei, drei Jahre Fußball spielen und vermutlich wird er das demnächst in der 2. Liga tun. Ingolstadt, Frankfurt und Augsburg gelten als mögliche Ziele.  Er selbst habe noch mit keinem Klub Kontakt aufgenommen, sehr wohl aber sein Berater.

Demichelis in Spanien im Gespräch

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.