Mittwoch, 22.12.2010

Keine Trainerdiskussion bei Werder Bremen

Allofs: Schaaf bleibt - Kritik an Silvestre

Werder Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs hat seinem Trainer Thomas Schaaf uneingeschränktes Vertrauen ausgesprochen. Er spüre immer noch, dass das "Feuer" in dem Coach brenne.

Klaus Allofs (r.) ist 100-prozentig von Thomas Schaaf überzeugt
© Getty
Klaus Allofs (r.) ist 100-prozentig von Thomas Schaaf überzeugt
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Trotz der enttäuschend verlaufenen Hinrunde gibt es bei Werder Bremen weiter keine Gedanken an einen Trainerwechsel.

"Bei Thomas Schaaf ist es meine 100-prozentige Überzeugung, dass er der richtige Trainer für uns ist. Das ist auch das, was ich meinen Geschäftsführer-Kollegen berichte und wovon auch sie überzeugt sind", sagte Sportdirektor Klaus Allofs der "Syker Kreiszeitung": "Da gibt es bei uns keinen Plan B, kein Was-wäre-wenn, keine Automatismen."

Keine Abnutzungserscheinungen

Obwohl Bremen in der Liga nur auf dem 14. Tabellenplatz liegt und in DFB-Pokal und Champions League scheiterte, sieht Allofs nach der mittlerweile gut elfjährigen Zusammenarbeit mit Werder-Urgestein Schaaf keine Abnutzungserscheinungen.

Er spüre immer noch, dass das "Feuer" in dem Coach brenne. Daher stehe dieser nicht zur Diskussion. "Wir sind da ganz ruhig und gelassen", meinte Allofs.

Allofs gesteht Fehler ein

Kritischer beurteilte der Manager hingegen die Auswahl der Zugänge vor Saisonbeginn. Von Wesley oder Marko Arnautovic, mit dem man weiter Geduld haben müsse, sei er weiterhin überzeugt, betonte Allofs.

Gleichzeitg fügte er aber hinzu: "Über Mikael Silvestre kann man sich streiten, das gebe ich zu." Insgesamt gab sich Allofs selbstkritisch: "Ich bin nicht der Meinung, dass ich immer alles richtig sehe. Ich kann mich auch irren."

Auf die Verpflichtung eines namhaften Nachfolgers für den zu Real Madrid abgewanderten Nationalspieler Mesut Özil würde Allofs dennoch weiterhin verzichten. So hätte eine Rückholaktion des Ex-Bremers und heutigen Wolfsburgers Diego den finanziellen Rahmen bei Werder gesprengt.

Almeidas Abgang spätestens zum Saisonende

Bilder des Tages - 22. Dezember
Der Wunschzettel eines Cheerleaders von den Chicago Bulls: "1. Ich möchte endlich auf eigenen Beinen stehen. 2. Die andern sollen aufhören, mein Outfit nachzumachen"
© Getty
1/6
Der Wunschzettel eines Cheerleaders von den Chicago Bulls: "1. Ich möchte endlich auf eigenen Beinen stehen. 2. Die andern sollen aufhören, mein Outfit nachzumachen"
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls.html
Da hilft alles Strecken von Torhüter Henrik Karlsson nichts: Seine Calgary Flames verlieren gegen die Columbus Blue Jackets mit 1:3
© Getty
2/6
Da hilft alles Strecken von Torhüter Henrik Karlsson nichts: Seine Calgary Flames verlieren gegen die Columbus Blue Jackets mit 1:3
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=2.html
Licht aus, Spot an: Mathieu Darche von den Montreal Canadians kann sich der Aufmerksamkeit vor dem Spiel gegen die Dallas Stars (2:5) nicht entziehen
© Getty
3/6
Licht aus, Spot an: Mathieu Darche von den Montreal Canadians kann sich der Aufmerksamkeit vor dem Spiel gegen die Dallas Stars (2:5) nicht entziehen
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=3.html
Wie ungünstig: Kurz vor dem Spiel gegen die Golden State Warriors setzen bei DeMarcus Cousins die Wehen ein. Kein Wunder, dass seine Sacramento Kings mit 109:117 verloren
© Getty
4/6
Wie ungünstig: Kurz vor dem Spiel gegen die Golden State Warriors setzen bei DeMarcus Cousins die Wehen ein. Kein Wunder, dass seine Sacramento Kings mit 109:117 verloren
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=4.html
Das Erstaunlichste an diesem Foto: Es ist eine Farbaufnahme. Aber so ein englisches Pferderennen im Dezember ist nun mal eine triste Angelegenheit
© Getty
5/6
Das Erstaunlichste an diesem Foto: Es ist eine Farbaufnahme. Aber so ein englisches Pferderennen im Dezember ist nun mal eine triste Angelegenheit
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=5.html
Ganz anders sieht es da schon in Australien aus. Bei einem so warmen Sonnenuntergang kann man schon neidisch auf die Fußballfans der Central Coast Mariners werden
© Getty
6/6
Ganz anders sieht es da schon in Australien aus. Bei einem so warmen Sonnenuntergang kann man schon neidisch auf die Fußballfans der Central Coast Mariners werden
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2212/bildes-des-tages-22-dezember-nhl-nba-cousins-sacramento-kings-calgary-flames-chicago-bulls,seite=6.html
 

 

Das könnte Sie auch interessieren
Davie Selke könnte wieder für Werder BRemen spielen

Selke-Rückkehr nach Bremen wird wahrscheinlicher

Thomas Schaaf: Wurde mit Werder Bremen 2004 deutscher Meister

Schaaf: "Man sollte den Weg mit Nouri weitergehen"

Thomas Schaaf war zuletzt bei Hannover 96 Trainer

Schaaf kritisiert Trainer-Umgang: "System stimmt nicht"


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.