News und Gerüchte

Dortmund in Safari-Stimmung

SID
Freitag, 17.12.2010 | 11:41 Uhr
Behrang Safari bestritt bislang 18 Länderspiele für Schweden, unter anderem gegen Deutschland
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Tabellenführer Borussia Dortmund ist sich mit dem heftig umworbenen Schweden Behrang Safari so gut wie einig und Martin Fenin wechselt nicht zum 1. FC Nürnberg. Der FC St. Pauli hat Interesse an Prince Tagoe, Werder Bremen will Torsten Frings zum Weitermachen überreden und der 1. FC Köln sortiert eine komplette Mannschaft aus. Außerdem steht Nürnbergs Mike Frantz kurz vor einem Wechsel nach England und Steve McClaren vom VfL Wolfsburg muss sich entscheiden.

Dortmund an Safari dran: Wie "sport.ch" berichtet, ist Borussia Dortmund inzwischen heißester Kandidat auf die Verpflichtung von Behrang Safari. Der Außenverteidiger vom FC Basel wird von zahlreichen europäischen Klubs umworben, darunter dem FC Liverpool, Werder Bremen und Hannover 96.

Wie sein Berater, Ex-Mönchengladbach-Profi Martin Dahlin klarstellt, wird der Schwede definitiv wechseln: "Behrang bleibt nicht in der Schweiz. Es gibt Angebote aus Deutschland, Spanien, England. Er will in eine große Liga, aber er lässt sich Zeit mit der Entscheidung."

Ganz soviel Zeit wohl doch nicht, denn der 25-Jährige soll sich mit Dortmund bereits über einen Vertrag bis 2014 einig sein und im Sommer 2011 ablösefrei wechseln.

Fenin nicht zum Club: Eintracht Frankfurt will seinen tschechischen Stürmer Martin Fenin im Winter verleihen, aber aus dem Deal mit dem 1. FC Nürnberg wird wohl nichts. Club-Manager Martin Bader stellt in der "Frankfurter Rundschau" klar: "Da wird mit unserem Namen gespielt, das ist immer wieder herrlich."

Eintracht-Manager Heribert Bruchhagen wird also nach einem anderen Interessenten suchen müssen. Auch, um Geld für Neuzugänge in die Kassen zu spülen: Die Hessen sollen an Jan Kirchhoff und Stefan Bell (derzeit an 1860 München ausgeliehen) vom FSV Mainz 05 interessiert sein. Laut serbischen Medien ist auch der Ex-Schalker Mladen Krstajic ein Kandidat.

Blaues Blut am Millerntor? Prince Tagoe von der TSG Hoffenheim ist beim FC St. Pauli im Gespräch. Laut "Hamburger Morgenpost" sind die Kiez-Kicker daran interessiert, den ghanaischen Nationalstürmer auszuleihen. Zudem soll auch der 1. FC Nürnberg an dem 24-Jährigen, der bei den Kraichgauern kaum Spielzeit erhält, dran sein. Tagoes Vertrag läuft noch bis 2012.

Werder kämpft um Frings: Die Rücktrittsgedanken von Torsten Frings haben die Bremer Verantwortlichen völlig unvorbereitet getroffen. Manager Klaus Allofs hat jetzt gegenüber "Bild" klargestellt, dass man alles dransetzen will, den Ex-Nationalspieler zu halten: "Für uns ist klar, dass wir eine sinnvolle Lösung wollen. Und die heißt, dass Torsten weiter aktiv in der Mannschaft mitarbeitet."

Auch Trainer Thomas Schaaf bekräftigt: "Es gibt keine jungen oder alten Spieler, nur gute oder schlechte. Und Torsten ist ein guter!" Deshalb will man sich in Bremen schnellstmöglich mit dem Mittelfeldspieler an einen Tisch setzen und ihn von einer Vertragsverlängerung überzeugen.

Köln mistet aus: Gleich eine ganze Elf will der 1. FC Köln im Winter abgeben. Neben Faryd Mondragon, der in die USA wechselt, sollen auch Andrezinho, Konstantinos Giannoulis, Daniel Brosinki, Adil Chihi und Manasseh Ishiaku den Klub verlassen. Wie "Bild" schreibt, ist zudem Taner Yalcin unzufrieden und denkt über seinen Abschied nach.

Die Youngster Reinhold Yabo, Christopher Buchtmann, Stephan Salger und Bienvenue Basala-Manzana sollen verliehen werden, um anderweitig Spielzeit zu bekommen. Und außerdem Platz für Neuverpflichtungen zu schaffen.

Nürnbergs Frantz auf die Insel: Gleich fünf Premier-League-Teams sind an Mike Frantz vom 1. FC Nürnberg interessiert: Aston Villa, FC Liverpool, Newcastle United, FC Fulham und FC Everton. Der Berater des 24-jährigen Mittelfeldspielers, Guido Nickolay, bestätigte gegenüber "Sport.co.uk", dass "Mike wechseln wird. Es sind verschiedene Klubs an ihm interessiert, aber die größte Nachfrage stammt aus der Premier League." Nickolay betonte zudem, dass Frantz in England spielen wolle und es bereits konkrete Gespräche mit zwei Vereinen gegeben habe.

Der "Donaukurier" meldet zudem, dass auch Zweitligaaufsteiger FC Ingolstadt beim Club fündig geworden ist: Die beiden Stürmer Marek Mintal und Isaac Boakye sollen den Vorletzten ab Winter verstärken.

Die Qual der Wahl: Steve McClaren vom VfL Wolfsburg ist auf der Suche nach Verstärkungen scheinbar in seinem Heimatland fündig geworden: Wie der "Daily Mirror" berichtet, soll Denilson vom FC Arsenal im Winter nach Niedersachsen wechseln. Der 22-jährige Brasilianer kommt nach einer Verletzung zu Saisonbeginn nur schwer in Tritt und wurde mittlerweile von Talent Jack Wilshere verdrängt. Der deutsche Meister von 2009 soll bereit sein, 13 Millionen Euro für den defensiven Mittelfeldspieler zu zahlen.

Derweil steht auch Mark van Bommel, der beim FC Bayern München in der Winterpause durch Hoffenheims Luiz Gustavo ersetzt werden soll, weiterhin auf dem Wunschzettel der Wölfe. Da beide Spieler auf der Sechs spielen, wird McClaren sich entscheiden müssen.

Den Verein verlassen wird dafür wohl Caiuby. Der brasilianische Stürmer stand in dieser Saison noch keine Sekunde auf dem Feld und wird laut "Westfalen-Blatt" von Zweitliga-Schlusslicht Arminia Bielefeld umworben.

Frankfurt: Fenin und Korkmaz vor dem Absprung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung