Stimmen zum 13. Spieltag

Schaefer über Meier: "Unser Ansprechpartner"

Von SPOX
Sonntag, 21.11.2010 | 19:00 Uhr
Michael Meier ist seit Dezember 2005 als Manager beim 1. FC Köln tätig
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Frank Schaefer betont, dass Michael Meier die Mannschaft "in jeder Form unterstützt". Felix Magath schwärmt über seinen Stürmerstar und packt die Superlative "Gala", "Genial" und "Weltklasse" aus. Und Thomas Tuchel greift nach dem Sieg gegen Mönchengladbach wieder an: "Wir sind zurück!" Die Stimmen zum Spieltag.

St. Pauli - VfL Wolfsburg 1:1

Edin Dzeko (VfL Wolfsburg): "Natürlich ist das nicht das, was wir wollen. Wir wollten unbedingt drei Punkte holen. Aber wir sind immer zu spät. Wir sind in der ersten Halbzeit nichts ins Spiel gekommen. In der zweiten Halbzeit war es viel besser. Das ist nicht das erste Mal bei uns, das passiert öfter."

Sascha Riether (VfL Wolfsburg): "Es ist nicht leicht hier zu bestehen. Sie versuchen wenig Fußball zu spielen und schlagen jeden Ball hoch vorne rein auf den (Marius) Ebbers. Da kann immer mal wieder ein Ball durchrutschen und dann sind sie gefährlich."

Holger Stanislawski (Trainer 1. FC St. Pauli): "Mich ärgert das wahnsinnig, dass wir diese drei Punkte nicht geholt haben. Wir waren heute, glaube ich, die bessere Mannschaft. Uns fehlt die letzte Konsequenz, aus den Möglichkeiten dann auch das zweite oder dritte Tor zu machen. Letztendlich war es ein langer Ball, wo wir schlafen. Und dafür werden wir bestraft."

...über das Unentschieden: "Rein vom Spielverlauf her sind das natürlich zwei vergebene Zähler. Aber die Jungs haben sich diesen Punkt redlich verdient und er tut ihnen sehr gut."

...über die gelbe Karte von Diego: "Er versucht ihn wegzuhalten, trifft ihn im Gesicht. Er wollte in ganz einfach auf Abstand halten. Freistoß, Gelbe Karte und alles ist gut."

VfB Stuttgart - 1. FC Köln 0:1

Frank Schaefer (Trainer 1. FC Köln): "Das war die Reaktion, die wir uns erwünscht, auf die wir aber auch hingearbeitet haben. Ich denke, dass es ein Sieg war, den wir uns verdient haben. Wir haben aufgrund unserer disziplinierten Leistung nicht unverdient gewonnen."

... zu Michael Meier: "Ich kann nur sagen, dass er uns wirklich in jeder Form unterstützt. Er ist bei der Mannschaft dabei und ist Ansprechpartner für uns im Trainerteam und für ihn freut mich dieser Sieg ganz besonders."

Jens Keller (Trainer VfB Stuttgart): "Ich bin mit meiner Mannschaft unzufrieden, von sechs, sieben Torchancen haben wir leider keine genutzt. Und dann bekommen wir so einen Elfmeter, das geht ganz klar in Richtung Frechheit, das war ein Foul von Novakovic an Niedermeier. Aber in erster Linie ärgere ich mich über meine Mannschaft, dass wir aus unseren Chancen kein Kapital geschlagen haben."

Georg Niedermeier (VfB Stuttgart) zum Elfmeter: "In meinen Augen war das ein ganz normaler Zweikampf, der im Sechzehner so vorkommt. Ich glaube bei uns wurde vorne öfter festgehalten und da hat er nicht gepfiffen. So ist das manchmal im Fußball, wenn du vorne die Dinger nicht reinmachst, dann pfeift der Schiedsrichter so etwas."

Schalke 04 - Werder Bremen 4:0

Felix Magath (Trainer Schalke 04): "Raul hat hier heute eine Gala aufgezeigt, da freuen wir uns alle. Das ist genial wie er das gemacht hat. Vom Tor weglaufen und dann so ein Heber, das zeigt Weltklasse."

Raul (Schalke 04) zu seinem Dreierpack: "Das dritte Tor war natürlich das allerschönste. Unsere Zwillinge hatten vor drei Tagen Geburtstag und unser Sohn Hugo hat heute. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, ein Tor zu schießen und es den dreien zu schenken. Aber so konnte ich natürlich alle glücklich machen."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen): "Wir haben erneut eine Enttäuschung hinnehmen müssen und haben in keinster Weise das Training umgesetzt.

Klaus Allofs (Manager Werder Bremen): " Die Spieler müssen wieder aufgebaut werden."

Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim 0:4

Oka Nikolov (Torhüter Eintracht Frankfurt): "Es war heute ein beschissenes Spiel für uns. Wir haben die Wochen davor besser gestanden und da haben sie mir auch alle geholfen. Dass wir so verlieren, ist bitter. Aber wir müssen darüber sprechen und dann geht es nächste Woche weiter."

Michael Skibbe (Trainer Eintracht Frankfurt): "Hoffenheim hat verdient gewonnen, weil wir es in der ersten Halbzeit nicht geschafft haben, aus unseren Möglichkeiten ein Tor zu machen. Der Doppelschlag von Ibisevic hat das Spiel entschieden. Wir hatten ein bisschen Pech mit den Schiedsrichter-Entscheidungen."

...über die vergebene Großchance von Theofanis Gekas: "Er hat bei seiner großen Chance in der ersten Halbzeit einen Augenblick zu lange auf den Torhüter geschaut. Dann hat er den Ball nicht richtig getroffen."

Ralf Rangnick (Trainer 1899 Hoffenheim): Ich bin sehr froh, dass wir für unseren Aufwand belohnt worden sind. Wir haben mit dazu beigetragen, dass das Spiel in den entscheidenden Situationen in unsere Richtung lief. In der Halbzeit habe ich gesagt, dass es nicht darum geht, das 1:0 zu verteidigen, sondern wir wollten jede Chance zu weiteren Toren nutzen. Der Doppelschlag hat das Spiel entschieden.

Borussia Mönchengladbach - FSV Mainz 05 2:3

Thomas Tuchel (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. Da ist eine herausragende Leistung in allen Bereichen. Wir sind zurück! Die Art und Weise, wie wir hier Fußball gespielt haben, wie die Mannschaft das umgesetzt hat, das macht mich sehr stolz. Ich bin sehr optimistisch für die nächsten Spiele."

Michael Frontzeck (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Ich bin sehr enttäuscht. Es ist fatal, wenn man zweimal führt und ein Spiel verliert. Das ist eine unangenehme Situation. Wir müssen bis zum Winter so viele Punkte wie möglich holen und uns dann neu aufstellen."

SC Freiburg -  Borussia Dortmund 1:2

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): " Es war kein gutes Spiel von uns in der ersten Halbzeit. Die war so im Vorbeigehen, das geht natürlich überhaupt nicht. Wir wollten etwas verändern, vor allem beim Gegner neue Aufgabenstellungen hervorrufen und selber natürlich viel mehr investieren."

...über vergebene Tor-Chance von Jakub Blaszczykowski: "So etwas sieht nicht so schön aus. Wir werden es ihm wahrscheinlich noch ein-zweimal zeigen. Aber das kann passieren, kein Problem."

Oliver Baumann (Torhüter SC Freiburg): "Wir haben in der zweiten Hälfte einen Tick nachgelassen und Dortmund hat dafür eine Schippe draufgelegt. Dann wird es natürlich schwer gegen Dortmund ein 1:0 zu verwalten."

Hannover 96 - Hamburger SV 3:2

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): "Das war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, wir waren am Ende der glückliche Sieger. Entscheidend war, dass wir die Zweikämpfe gewonnen haben. Die Mannschaft hat gegen einen starken Gegner mit allen Mitteln dagegengehalten."

Armin Veh (Trainer Hamburger SV): "Beide Mannschaften haben versucht, nach vorne zu spielen und zu gewinnen. Wir haben die Gegentore aber einfach zu leicht kassiert. Wenn man fünf Siege, drei Untentscheiden und fünf Niederlagen auf dem Konto hat, ist das für unsere Ansprüche zu wenig."

Heiko Westermann (Hamburger SV) nach dem Spiel: "Wir haben zur Zeit wirklich nicht das Glück, so ein Spiel zu gewinnen. Wir hatten meiner Meinung nach die besseren Chancen und verlieren dieses Spiel wieder."

1. FC Nürnberg - 1. FC Kaiserslautern 1:3

Dieter Hecking (Trainer 1. FC Nürnberg): "In der ersten Halbzeit war es eine ganz schwache Leistung, das lag nicht nur an der neuformierten Viererkette. Die ganze Mannschaft war sehr schläfrig, im Passspiel zu ungenau und nicht aggressiv. Wenn wir nicht zu hundert Prozent da sind, wird es schwierig für uns. Wir haben unsere Spiele gewonnen, wenn wir kompakt und aggressiv waren, davon war in der ersten Halbzeit nichts zu sehen. Ich habe nicht gejubelt, als wir gewonnen haben und ich falle jetzt nicht in tiefe Depression. Wir werden diese beiden Spiele richtig einordnen."

Marco Kurz (Trainer 1. FC Kaiserslautern): "Es war in der ersten Halbzeit ein hervorragendes Spiel. Wir haben schnell umgeschaltet, waren effektiv in den Kontersituationen und kompakt in der Defensive. Leider sind wir durch den Anschluss etwas ins Schwimmen gekommen, wir hatten Momente, die wir uns eigentlich ersparen wollten. Es war enorm wichtig, hier zu gewinnen und auch nach einer Führung das Spiel auswärts so zu gestalten, dass wir gewinnen."

Der 13. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung