Bundesliga

Streit bei Energie Cottbus beigelegt

SID
Mittwoch, 03.09.2008 | 20:45 Uhr
Bundesliga, Energie Cottbus, Timo Rost
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Nach dem heftigen Zoff beim Bundesligisten Energie Cottbus haben sich die Streithähne schnell wieder beruhigt.

"Es ist ganz wichtig, dass wir alle an einem Strang ziehen. Wir müssen jetzt als Team wieder zusammenarbeiten, sonst haben wir in der Bundesliga keine Chance", erklärte Kapitän Timo Rost nach einem Sechs-Augen-Gespräch mit Torwart Gerhard Tremmel und Trainer Bojan Prasnikar der "Lausitzer Rundschau".

Rost über Tremmels Äußerungen empört

Nach dem bereits dritten sieg- und torlosen Spiel waren Rost und Torwart Gerhard Tremmel heftig aneinandergeraten. Nach Ansicht von Rost hatte der Schlussmann der Lausitzer im Internet zu heftig Kritik an Team und Trainer geübt. "Wo kommen wir denn hin, wenn jeder Spieler öffentlich die Mannschaft kritisiert", sagte Rost.

Tremmel hatte auf seiner Homepage geschrieben: "Nun stecken wir also gleich wieder unten drin und müssen gar nicht auf Hannover oder Bochum zeigen, sondern sollten uns an die eigene Nase fassen. Und zwar wirklich an die eigene..."

Für Rost ging die Kritik zu weit. "Das kann er so nicht sagen", betonte der Mittelfeldspieler.

Nicht überraschend, gegen den Abstieg zu spielen

Präsident Ulrich Lepsch versuchte gleichfalls, die Wogen zu glätten. "Es gibt keine große Unruhe. Teilweise wurden Dinge von außen hereingetragen. Aber natürlich sind auch Aussagen der Beteiligten daran schuld", sagte er dem Blatt.

"Es gibt Dinge, die man öffentlich sagen kann und Dinge, die man intern besprechen muss. Jeder Spieler sollte sich überlegen, welche Wirkung für das Gesamtgefüge er mit solchen Aussagen erzielt", kritisierte Manager Steffen Heidrich.

"Natürlich sind wir mit dem Saisonstart alles andere als zufrieden. Aber wir müssen den Sinn für die Realität bewahren. Es ist doch nichts Überraschendes, dass wir erneut gegen den Abstieg spielen", bekräftigte der Manager.

Zum Kader von Energie Cottbus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung