Comeback noch im September

Ribery greift wieder an

Von SPOX
Donnerstag, 04.09.2008 | 14:07 Uhr
Ribery, Bayern, Bundesliga, Training, Klinsmann
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Rekordmeister FC Bayern München darf sich auf die baldige Rückkehr von "Fußballer des Jahres" Franck Ribery freuen. Ob der Franzose nach seiner schweren Verletzung schon am 4. Spieltag im Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Köln mit von der Partie sein wird, ist aber fraglich.

Mehr als zweieinhalb Monate nach seiner schweren Verletzung im EM-Vorrundenspiel gegen Italien steht Franck Ribery vor der Rückkehr beim FC Bayern.

Der französische Nationalspieler stieg wieder ins Mannschaftstraining beim deutschen Rekordmeister ein, teilten die Bayern auf ihrer Internetseite mit. Rund 1000 Zuschauer konnten sich beim Torschusstraining mit eigenen Augen davon überzeugen, dass der 25-Jährige wieder auf dem Weg zu alter Klasse ist.

"Immer stabiler"

"Wir arbeiten jeden Tag mit viel, viel Elan an Franck. Er kommt immer besser in Schwung und fühlt sich immer stabiler", erklärte Trainer Jürgen Klinsmann. Spätestens "Ende des Monats" sei wieder mit dem Mittelfeldspieler zu rechnen.

Ribery hatte sich Mitte Juni bei der EM einen Riss des Syndesmosebandes zugezogen.

Klinsmann angeschlagen

Während sich der wichtigste Spieler der vergangenen Saison bei den Bayern für sein Comeback rüstet, muss sein Coach verletzungsbedingt kürzer treten. Klinsmann wird seit ein paar Tagen von starken Schmerzen geplagt, die von der Halswirbelsäule her kommen.

"Wenn ich länger sitze als eine Viertelstunde, dann strahlt es ab ins rechte Bein. Ich lasse mich da gerade behandeln und hoffe, dass es in ein paar Tagen besser ist", sagte der 44-Jährige, der momentan im Training etwas kürzer treten muss.

Zum Steckbrief von Franck Ribery

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung