Oddo: "Ich will einen Vertrag bei Bayern"

Von SPOX
Mittwoch, 03.09.2008 | 16:30 Uhr
Massimo Oddo, Bayern München
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bayern Münchens Neuzugang Massimo Oddo hat sich im Interview mit "Sport-Bild" über den Ablauf und die Gründe seines Wechsels vom AC Mailand an die Isar geäußert.

Außerdem gibt er sich entschlossen gegenüber der internen Konkurrenz und will sich mit guten Leistungen für einen langfristigen Vertrag empfehlen.

Es war Nationalelf-Kollege Luca Toni, der den ersten Kontakt zwischen dem 32-Jährigen und dem FCB herstellte: "Luca hat mich als Erster angerufen."

Erst darauf folgten Telefonate mit Karl-Heinz Rummenigge und Jürgen Klinsmann. Dabei hatte Oddo den Stift zur Unterzeichnung eines Vertrages bei Olympique Lyon quasi schon in der Hand.

Auch hier hatte ein Mitspieler aus der Squadra Azzurra, nämlich Fabio Grosso, gelockt, doch letztendlich gab das größere Renommee des FC Bayern und die höhere Attraktivität der Bundesliga den Ausschlag für einen Wechsel nach Deutschland.

Fehlendes Vertrauen in Mailand

Dass Oddo erst auf den letzten Drücker nach München wechselte, lag an seinem kämpferischen Naturell, mit dem er sich auch gegen die direkten Konkurrenten Sagnol und Lell durchsetzen will: "Damit habe ich kein Problem. Starke Konkurrenz gibt es in allen großen Mannschaften", so der Italiener. 

Der Weltmeister verrät, dass Bayern ihn bereits gegen Ende der vergangenen Saison verpflichten wollte, er sich zu diesem Zeitpunkt aber bei Milan in guter Position beim Kampf um einen Stammplatz wähnte.

Dies änderte sich nun, obwohl die Verpflichtung Zambrottas kein Hindernis für ihn darstellte: "Ich halte mich auf keinen Fall für schlechter als Zambrotta", stellt Oddo klar. Er habe schlicht und einfach das Vertrauen des Trainers nicht mehr gespürt und seine Wechselabsicht kund getan.

Langfristiger Vertrag als Ziel

Ganz anders beurteilt Oddo das Vertrauensverhältnis zu den Münchner Verantwortlichen: "Der Verein hat mir zu verstehen gegeben, dass ich großes Vertrauen genieße. Jetzt liegt es an mir, es zu rechtfertigen. Ich will einen Vertrag bei Bayern."

Sein Ziel ist es, Klinsmann und Co. möglichst schnell von seinen Qualitäten zu überzeugen und über den Status des Leihspielers hinauszukommen.

Bayern besitzt eine Kaufoption für den Italiener. Ob diese gezogen wird, dürfte stark davon abhängen, ob Oddo das Rennen um den Stammplatz auf der rechten Abwehrseite letztendlich für sich entscheiden kann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung