Donnerstag, 11.09.2008

Frankfurt - Karlsruhe

Ausfälle sind keine Ausrede

Drei Tage nach dem Auftritt von Superstar Madonna will Eintracht Frankfurt seine Fans mit einer Gala gegen den Karlsruher SC erfreuen, doch die Pop-Ikone hat den Hessen in deren Heimstätte einen völlig ramponierten Rasen und damit eine schwere Hypothek hinterlassen.

Fußball, Bundesliga, Funkel, Eintracht Frankfurt
© Getty
spielpaarung frankfurt-karlsruhe bremen-cottbus hamburg-leverkusen hertha-wolfsburg dortmund-schalke hoffenheim-stuttgart koeln-bayern hannover-gladbach bochum-bielefeld

"Es könnte dem Zufall Tür und Tor geöffnet sein", klagte Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel und übte Kritik an der Spielansetzung (Fr., 20.30 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere) durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) nicht einmal 72 Stunden nach dem Konzert.

"Weder der KSC noch die Eintracht sind international dabei, wir hätten also durchaus auch am Sonntag spielen können."

Gleiche Voraussetzungen

Unabhängig von den möglicherweise widrigen Platzverhältnissen - seit Mittwochnacht verlegt der Stadionbetreiber einen neuen Rasen und versucht damit zu retten, was zu retten ist - strebt die Eintracht den ersten Saisonsieg in der Bundesliga an.

"Egal wie der Boden aussieht, beide Mannschaften müssen darauf spielen und damit zurechtkommen. Wir wollen vor heimischem Publikum unseren Aufwärtstrend aus dem Wolfsburg-Spiel fortsetzen und natürlich gewinnen. Dafür werden wir alles tun", versprach Funkel.

Frankfurts Coach kann wegen des Ausfalls von Kapitän Ioannis Amanatidis und Abwehrspieler Marco Russ, die beide wegen Muskelverletzungen fehlen, zwar nicht seine beste Formation aufbieten.

Ein Handicap sieht er darin allerdings nicht. "Unsere personelle Situation bereitet mir keine Sorgen, denn wir können die Ausfälle kompensieren", erklärte Funkel.

Meier und Köhler zurück im Team

Er wird wahrscheinlich auch auf Innenverteidiger Aaron Galindo verzichten. Der Mexikaner kehrt erst am Freitagmorgen von einer Länderspielreise an den Main zurück. Für ihn dürfte Chris in die Viererkette rücken.

Die Position des Brasilianers im defensiven Mittelfeld wird vermutlich der Japaner Junichi Inamoto einnehmen. Zudem stehen Funkel die Mittelfeldspieler Alexander Meier und Benjamin Köhler wieder zur Verfügung.

Trotz des Stotterstarts mit einer Niederlage und zwei Unentschieden sieht der Eintracht-Trainer sein Team nicht unter Druck.

"Es ist kein Schlüsselspiel, denn wir sind erst am 4. Spieltag. Wenn wir nicht gewinnen, passiert gar nichts. Dann werden wir ruhig weiterarbeiten und versuchen, eine Woche später in Schalke zu gewinnen", verkündete Funkel.

Becker mit guten Erinnerungen an Frankfurt

Sein KSC-Kollege Edmund Becker erwartet von seinem Team eine konzentrierte, fehlerfreie Vorstellung und hofft auf eine Wiederholung des Vorjahressieges, als der damalige Aufsteiger in einem hitzigen Spiel mit 1:0 die Oberhand behielt.

"Das sollte auch dieses Mal unser Ziel sein. Wir haben Frankfurt noch in guter Erinnerung. Ich gehe davon aus, dass alle heiß sind, zumal es einfach Spaß machen muss, vor solch einer prächtigen Kulisse Fußball zu spielen", sagte Becker am Donnerstag.

Verzichten muss er auf Godfried Aduobe, der sich eine Innenbanddehnung im linken Knie zugezogen hat. "Wir wollen ihn behutsam aufbauen", sagte Becker.

Alles zum Karlsruher SC gibt's hier!

spielpaarung frankfurt-karlsruhe bremen-cottbus hamburg-leverkusen hertha-wolfsburg dortmund-schalke hoffenheim-stuttgart koeln-bayern hannover-gladbach bochum-bielefeld


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.