Keine Einsätze auf Schalke

Steht Streit vor dem Absprung?

Von Merja Schubert
Donnerstag, 25.09.2008 | 10:36 Uhr
Fußball, Bundesliga, FC Schalke 04, Albert Streit
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Das Luxusproblem des FC Schalke 04 nimmt neue Dimensionen an: Wegen des großen Konkurrenzkampfs wollen die ersten Spieler den Verein verlassen.

Albert Streit, in der letzten Winterpause für 2,5 Millionen Euro Ablösesumme von Eintracht Frankfurt nach Gelsenkirchen gewechselt, will womöglich schon ein Jahr nach seinem Transfer wieder einen neuen Verein suchen.

Fehlende Spielpraxis

Schuld daran ist der hohe Konkurrenzdruck und die fehlende Spielpraxis.

"Wenn man zehn Pflichtspiele nur auf der Bank oder Tribüne war, weiß man, woran man ist", so der 29-Jährige zum "Kicker". Zuletzt hatte Streit Spiele mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga bestritten und dabei öffentlich von "Strafe" gesprochen.

Auch die Rückendeckung, die er von Trainer Fred Rutten und Manager Andreas Müller erhält, hilft dem Schalker nicht weiter. "Hohe Wertschätzung und keine Spielzeit, da passt was nicht."

"Will nur spielen"

Über seine momentane Situation findet Streit klare Worte: "Ich habe hier den besten Vertrag meiner Karriere, aber den will ich nicht absitzen. Und ich muss auch nicht bei einem Spitzenverein sein. Ich will nur spielen."

In den neun Spielen dieser Saison kam Streit gerade mal auf sieben Minuten Einsatzzeit. Nun wäre er offenbar auch bereit, auf erhebliche Teile seines Gehalts zu verzichten - solange er nur wieder spielen kann.

Rüge von Müller

Manager Müller haben die Ausagen seines Spielers nicht sonderlich gefallen: "Er ist hier unter Vertrag, und ich verlange von ihm, dass er sich hundertprozentig mit dem Verein identifiziert."

Müller erläuterte, dass er schon vor der zurückliegenden Transfer-Periode im August ein Gespräch mit Streit geführt und dabei einem möglichen Wechsel in der Winterpause 2008/2009 nicht zugestimmt habe.

Im Dezember soll es laut Müller erneut eine Unterredung mit dem Mittelfeldspieler geben.

"Eigeninteressen haben hintenan zu stehen. Das gilt nicht nur für ihn, sondern für alle unsere Spieler", sagte der Manager. Streits Vertrag bei den Schalkern läuft noch bis 2012.

Der Spielplan der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung