Montag, 18.08.2008

Bundesliga

Ligastart erfreut Löw und Bierhoff

Nürnberg - Der Start in die 46. Saison der Bundesliga hat bei den Führungskräften der Nationalmannschaft große Hoffnungen geweckt.

Fußball, Bundesliga, Joachim Löw, Oliver Bierhoff
© dpa

"Das macht Freude. Der 1. Spieltag war ein Zeichen, dass die Liga im Aufbruch ist. Da kommt Bewegung rein", sagte Manager Oliver Bierhoff. Man merke schon jetzt die neuen Einflüsse, ergänzte Bierhoff und verwies auf die Vielzahl von neuen Trainern wie etwa seinem einstigen Profikollegen Bruno Labbadia. "Man merkt, welche Gedanken da dahinterstecken."

Auch Bundestrainer Joachim Löw verbindet mit dem Auftakt hohe Erwartungen: "Es wäre schon erfreulich, wenn es nach vielen Jahren mal wieder einen großen internationalen Erfolg für einen Bundesliga-Verein geben würde", sagte der 48-Jährige.

Neben den Bayern traut er auch Werder Bremen und dem nach dem 1:0 im Qualifikations-Hinspiel gegen Atletico Madrid auf eine Teilnahme hoffenden FC Schalke 04 zu, die Gruppenphase in der Champions League zu überstehen.

Löw: "Teams suchen die Offensive"

Die Voraussetzungen scheinen vielversprechend. "Besonders gut gefallen hat mir, dass es kein verhaltener Saisonstart war. Die vielen Tore zeigen, dass die Teams die Offensive suchen", sagte Löw nach der ersten Bundesliga-Runde im Fachmagazin "kicker". In den neun Begegnungen des 1. Spieltages waren insgesamt 29 Treffer gefallen.

Der Nationalcoach erwartet im Gegensatz zu vielen Experten keinen Alleingang des FC Bayern München. Natürlich sei das Starensemble von der Säbener Straße unter seinem Vorgänger Jürgen Klinsmann wieder Favorit.

"Aber ich glaube, dass auch einige andere um den Titel mitkämpfen werden: Schalke, Bremen, Stuttgart und möglicherweise auch Leverkusen werden alles tun, um den Bayern das Leben schwer zu machen." Auch Bierhoff rechnet mit mehreren Bewerbern um den Titel und die internationalen Startplätze: "Man hat schon gemerkt, dass es spannend wird."

Bierhoff: "Hoffenheim ist Bereicherung"

Der überraschende Spitzenreiter 1899 Hoffenheim sei ebenfalls eine Bereicherung für die Liga. "Der Verein hat gute Leute geholt, arbeitet sehr professionell", bemerkte Bierhoff. Die Erfolge würden zeigen, "dass sich solche Arbeit auch auszahlt."

Auch Löw lobt den Dorfklub aus der Nähe von Heidelberg. "Sie sind den richtigen Weg gegangen und haben sehr klug in junge und qualitativ gute Spieler investiert", sagte der Bundestrainer.

Das Team von Trainer Ralf Rangnick war zum Auftakt mit einem 3:0-Erfolg bei Energie Cottbus auf Anhieb gemeinsam mit Schalke 04 an die Tabellenspitze gestürmt.


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.