HSV verliert Testspiel gegen Real

HSV bestätigt neues Angebot für van der Vaart

Von SPOX
Samstag, 02.08.2008 | 16:28 Uhr
van der Vaart, HSV
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

London - Ohne seinen umworbenen Kapitän Rafael van der Vaart hat der Hamburger SV sein erstes Spiel des Emirates Cups in London mit 1:2 (0:1) gegen Real Madrid verloren. Zuvor hatte HSV-Trainer Martin Jol van der Vaart aus dem Kader gestrichen.

"Er ist momentan mental nicht zu hundert Prozent da. Deshalb kann ich ihn nicht gebrauchen", sagte der niederländische Coach über seinen Landsmann.

Sichtlich genervt äußerte sich Jol über das nicht enden wollende Transfergerangel zwischen dem HSV und den Königlichen um den Mittelfeld-Star. "Das dauert jetzt schon drei Wochen an - deshalb habe ich ihm heute gesagt: Du spielst nicht!", erklärte Jol.

"Die müssen das zahlen, was wir verabredet haben"

Der 52-Jährige hofft auf eine baldige Klärung des Hickhacks. "So kann es nicht weitergehen", sagte van der Vaarts Landsmann. Zu Zahlen wollte sich Jol nicht äußern, bestätigte aber, dass der HSV unter einer Ablöse von 13 Millionen Euro nicht mit sich reden lasse.

Den HSV-Star verkaufen? Jetzt im SPOX-Rating-Tool für Online-Manager checken!  

Insgeheim scheint er seinen Starspieler schon fast abgeschrieben zu haben und forderte Madrid zur Zahlung der geforderten Summe auf: "Die müssen das zahlen, was wir verabredet haben. Sonst ist es fast lächerlich. Real weiß doch auch, dass van der Vaart vielleicht sogar das Doppelte wert ist."

HSV-Sportdirektor Dietmar Beiersdorf räumte in der Halbzeitpause der Partie gegen Real ein, dass es eine Nachbesserung des Angebots gegeben habe, stellte aber sofort klar: "Auch dieses Angebot ist bei Weitem noch nicht akzeptabel." Das Thema ist für den 44-Jährigen damit aber noch nicht vom Tisch: "Gut möglich, dass in der nächsten Woche noch mal was kommt".

Beiersdorfer hat Verstärkungen im Auge

Der Verzicht auf den 25 Jahre alten Offensivspieler veranlasste Jol zur Systemumstellung. "Ohne ihn können wir nicht mit Raute spielen. Das 4-3-3-System passt besser zu Jarolim, Trochowski und de Jong", verriet Jol vor dem Spiel.

Eine Woche vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Zweitligisten FC Ingolstadt probte der Stevens-Nachfolger damit schon mal ohne van der Vaart.

Vielleicht wird der HSV aber auch noch mal auf dem Transfermarkt aktiv. "Wir haben Verstärkungen im Auge, werden noch den ein oder anderen Transfer machen. Es ist aber nicht leicht, einen Spieler seiner Güte zu einem akzeptablen Preis zu bekommen", sagte Beiersdorfer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung