Neue Keeper für die Liga

SID
Dienstag, 15.07.2008 | 14:24 Uhr
Bundesliga, bayern, Fussball, Rensing, Butt
© DPA
Advertisement
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Stuttgart - Der Titan geht, die deutsche Nummer eins kommt. Zwei spektakuläre Torhüter-Wechsel sorgen zum Auftakt der Bundesliga für Spannung.

Nach dem Abgang von Oliver Kahn rückt Michael Rensing als neuer Stammkeeper des FC Bayern in den Blickpunkt. In Stuttgart werden hohe Erwartungen in Nationaltorwart Jens Lehmann gesetzt, der Raphael Schäfers Patzer vergessen machen soll.

Auch bei anderen Klubs steht neues Personal zwischen den Pfosten und damit auf dem Prüfstand.

"Etappenziel erreicht"

Rensing musste sich lange hinter Kahn gedulden. Der ehemalige Welttorhüter machte nun nach 577 Erstliga-Einsätzen den Weg für das ewige Talent frei. Beim 7:1-Testspielsieg gegen den Amateurverein SV Lippstadt 08 spielte der 24-Jährige am Sonntag erstmals mit der Nummer 1 auf dem Rücken.

"Die Nummer 1 zu sein, ist ein gutes Gefühl. Ich habe damit mein erstes Etappenziel erreicht", sagte Rensing, der in bisher 23 Bundesligaspielen ungeschlagen blieb und nun als erste Wahl Titel erringen will.

Kann Rensing an die Leistung Kahns anknüpfen? Jetzt überprüfen im SPOX-Spieler-Rating für Online-Manager!

Konkurrenz mit Adler?

Jürgen Klinsmann kann in dem ehemaligen U 21-Nationalkeeper auf einen spielstarken Schlussmann zurückgreifen. "Ich bin ein anderer Torwart, habe einen anderen Stil als Olli", erklärte Rensing, als dessen Ersatz der 34 Jahre alte Hans-Jörg Butt (Benfica Lissabon) bereitsteht.

Rensing will sich zunächst auf Bayern konzentrieren, könnte im Kampf um die Lehmann-Nachfolge in der Nationalmannschaft aber durchaus mit Rene Adler konkurrieren. Leverkusens Nummer eins gilt nach seiner EM-Nominierung als erster Kandidat.

VfB will Ruhe im Kasten

Der VfB Stuttgart baut in der neuen Saison auf den früheren Nationalmannschafts-Rivalen von Kahn. Durch die Verpflichtung des 38 Jahre alten Lehmann (Arsenal London) soll bei den Schwaben endlich wieder Ruhe im Kasten einkehren.

Trainer Armin Veh probierte im vergangenen Jahr Schäfer und den jungen Sven Ulreich (19) aus. Beide patzten häufig und folgenschwer. Schäfer kehrte inzwischen zum 1. FC Nürnberg zurück.

Auch der VfL Bochum setzt auf einen Neuzugang. Der Portugiese Daniel Marcio Fernandes vom griechischen Erstligisten PAOK Saloniki soll den Platz des Tschechen Jan Lastuvka einnehmen, der den Klub verlassen hat.

Verletzungen der Stammkeeper

Andernorts zwingen Verletzungen der Stammkeeper die Trainer zum Umdenken. Beim FC Schalke 04 muss der neue Coach Fred Rutten entscheiden, ob der etatmäßige Vertreter Mathias Schober oder Nachmann Ralf Fährmann Manuel Neuer zum Auftakt ersetzt.

Der Nationalmannschafts-Kandidat zog sich einen Mittelfußbruch zu und fällt etwa zwei Monate lang aus. In Frankfurt wird wohl der 34 Jahre alte Reserve-Keeper Oka Nikolov, der das Trikot mit der Nummer 1 trägt, zum Saisonstart für Markus Pröll (Schienbein-Operation) einspringen.

Frische Gesichter in den Toren der Beletage kommen zudem durch die drei Aufsteiger ins Spiel. Der Österreicher Ramazan Özcan mit 1899 Hoffenheim und der Kolumbianer Faryd Mondragon mit dem 1. FC Köln schnuppern erstmals Bundesliga-Luft.

Borussia Mönchengladbach setzt auf Christofer Heimeroth, der schon früher auf ein paar Erstliga-Bewährungsproben gekommen ist.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung