Hoeneß kritisiert Schweinsteiger

"Er hat Einflüsterer"

Von SPOX
Donnerstag, 31.07.2008 | 10:54 Uhr
schweinsteiger, hoeneß, bayern München
© Imago
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Championship
Cardiff -
Leeds (DELAYED)
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Premier League
Lok Moskau -
Dynamo Moskau
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

München - Am Rande der Dienstreise mit seinem FC Bayern nach Japan hat sich Manager Uli Hoeneß zu Wort gemeldet. Dabei kritisierte er unbedachte und emotionale Entscheidungen von Bastian Schweinsteiger und verriet: Mit dem Stuttgarter Mario Gomez waren sich die Münchner bereits einig.

"Schweinsteiger kommt immer erst zu mir, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist", sagte Hoeneß am Donnerstag der Münchner "tz". Dabei hätte der Youngster sich "viel Geld und Ärger erspart, wenn er in der Vergangenheit öfter auf mich gehört hätte", so der Bayern-Manager weiter.

Vor allem die Berater in Schweinsteigers Umfeld sind Hoeneß ein Dorn im Auge: "Er hat immer wieder Einflüsterer und entscheidet sich sehr emotional und kurzfristig. Meistens kommt dann später das böse Erwachen."

Sagnol soll kämpfen

Auch die Wahl seines neuen Beraters habe Schweinsteiger "ohne Rücksprache" getroffen. "Ich hoffe, dass es diesmal gut geht", sagte Hoeneß, der ansonsten einen einfachen Auftrag für seinen Schützling hat: "Er soll gut spielen, sonst nichts. Das wird schwer genug."

Ähnliches gelte auch für Willy Sagnol, der zuletzt seine Ansprüche auf die bayerische Kapitänsbinde wiederholt zum Ausdruck brachte.

Der Franzose, der in der vergangenen Saison verletzungsbedingt nur neun Bundesligaspiele absolviert hat, solle lieber "um seinen Platz in der Stanmmelf kämpfen", so Hoeneß.

Bayern kämpft weiter um Gomez

Dass Mario Gomez nicht in diesem Sommer nach München gewechselt ist, findet der 56-Jährige derweil "schade, aber nicht mehr zu ändern."

Dabei waren die Bayern sich mit dem Spieler bereits einig, so Hoeneß.

"Mit Mario war alles klar. Das ist abgeblasen worden, weil Stuttgart abgesagt hat."

Allerdings schickt Hoeneß ein Versprechen in Richtung VfB: "Nächstes Jahr geht's von neuem los."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung