Bayern weiter interessiert

Hoeneß bleibt an Gomez dran

Von Torsten Adams
Montag, 30.06.2008 | 11:00 Uhr
bundesliga, fußball, bayern, muenchen, mario, gomez
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

München - Europa- und Weltmeisterschaften sind traditionell eine Bühne für die beteiligten Akteure. Der Abpfiff des EM-Finals war gleichzeitig der Startschuss für die heiße Wechselphase in ganz Europa.

Mittendrin: Der FC Bayern, der im Transferpoker um Mario Gomez weiterhin hartnäckig bleibt. "Wir interessieren uns nicht erst seit zwei Tagen für Mario. Es ist doch klar, dass wir alles dafür tun, um diesen Top-Mann zu verpflichten", sagte Manager Uli Hoeneß der Münchner "tz".  Und: "Alle haben bis nach der EM gewartet, jetzt kommen die großen Transfers."

Vor einigen Tagen verriet der 56-Jährige noch, die Gespräche mit dem VfB lägen auf Eis. Nun, nach dem Ende der EM, geht der Manager in Sachen Gomez in die Offensive: "Sobald ein Signal aus Stuttgart kommt, sind wir da. Da können Sie sicher sein."

Die Chancen der Bayern stehen offenbar nicht schlecht: "Sollte Mario Gomez zur kommenden Saison wechseln, sind unsere Chancen ziemlich gut, glaube ich", so Hoeneß.

Veh gibt sich noch gelassen

Aus Stuttgart bleibt das erhoffte Signal allerdings bislang aus, trotz des großen Interesses des Rekordmeisters.

VfB-Trainer Armin Veh zeigt sich im "Kicker" in der Personalie Gomez gelassen: "Für mich war das nie ein Thema. Ich habe immer gesagt: Er bleibt bei uns." Der 47-Jährige fügt jedoch hinzu: "Das kann ich aber natürlich nicht zu 100 Prozent beeinflussen."

Zwei Mal England, ein Mal Italien

Auch die Münchner können den Verbleib ihrer Spieler nicht zu 100 Prozent beeinflussen, wenn potente Vereine an der Tür von Hoeneß anklopfen.

Wie im Fall von Bastian Schweinsteiger: Chelsea, Manchester und Juventus sind die heißesten Kandidaten für eine Verpflichtung des Mittelfeldspielers.

Laut Angaben der britischen Tageszeitung "Daily Star" will ManUnited-Trainer Alex Ferguson den 23-Jährigen als Nachfolger von Cristiano Ronaldo an Land ziehen.

Juve gibt Angebot ab

Im Fall Chelsea weiß man spätestens nach dem Viertelfinal-Sieg gegen Portugal, welch großer Fan der künftige Blues-Coach Luiz Felipe Scolari von Schweini ist.

Der italienische Traditionsklub Juventus Turin wird derweil laut "Kicker" noch in dieser Woche ein Angebot für den Mittelfeldspieler abgeben.

Schweinsteiger selbst tendiert wohl eher in Richtung England: "Die Liga dort ist eine der weltweit besten. Dort zu spielen, war schon immer mein Wunsch."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung