Bundesliga

Pagelsdorf bleibt Hansa erhalten

Von SPOX
Montag, 12.05.2008 | 18:20 Uhr
fußball, bundesliga, pagelsdorf, rostock, trainer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

München - Aufgrund der jüngsten Negativerlebnisse mit dem dritten Abstieg aus der Bundesliga nach 1992 und 2005 als unrühmlicher Höhepunkt ging man davon aus, dass sich die Wege von Trainer Frank Pagelsdorf und Hansa Rostock trennen werden. 

Doch nun überraschte der Vorstandsvorsitzende Dirk Grabow mit folgender Aussage: "Unser Ziel ist der direkte Wiederaufstieg mit Frank Pagelsdorf als Trainer."

Er werde seinen bis 2009 datierten Vertrag erfüllen. Dies bestätigte Pagelsdorf selbst und gibt sich zugleich kämpferisch: " Ich bleibe an Bord. Jetzt werden die Planungen für die 2.Liga intensiviert. Wir wollen die Mannschaft verstärken, um den direkten Wiederaufstieg anpeilen zu können. Mit zwei Spielern stehen wir kurz vor dem Abschluss."

Beinlich wird Teammanager

Diese Planungen sehen eine Reduzierung des Etats von 27 auf 17 Millionen Euro vor. Verzichten muss Hansa beim Projekt Wiederaufstieg auf Marc Stein und Tim Sebastian, die zu Hertha BSC Berlin bzw. zum Karlsruher SC wechseln.

Ob zudem Stürmer Victor Agali noch eine Zukunft an der Ostsee hat, steht in den Sternen. Kapitän Stefan Beinlich, der im Liga-Schlussspurt  wegen eines Knorpelschadens im linken Knie außer Gefecht gesetzt war, wird die Fußballschuhe endgültig an den Nagel hängen.

"Ich denke, wir werden uns jetzt zusammensetzen und die Saison vernünftig analysieren, um daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen", sagte Beinlich, der der Hansa als Teammanager erhalten bleibt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung