Olympia ohne Demichelis und Lucio

SID
Donnerstag, 08.05.2008 | 15:32 Uhr
Fußball, Bundesliga, München, Olympia, Peking, Lucio, Martin Demichelis, Uli Hoeneß, Jose Ernesto Sosa, Breno
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Der Traum von einer Olympia-Teilnahme ist für den Argentinier Martin Demichelis und den Brasilianer Lucio beendet. Die beiden Profis des FC Bayern München werden für die Sommerspiele vom 8. bis zum 24. August in Peking keine Freigabe für ihre Auswahlmannschaften erhalten.

"Für diese Spieler ist die WM da, nicht Olympia. Olympia ist etwas für die Spieler unter 23", sagte Manager Uli Hoeneß. Es gebe keine Diskussion mehr, die beiden Innenverteidiger zu ihren Auswahlteams ziehen zu lassen.

Dagegen wird der Klub dem 22-jährigen Argentinier Jose Ernesto Sosa und dem 18-jährigen Brasilianer Breno wohl keine Steine in den Weg legen.

Lucio: "Weltmeisterschaften sind wichtiger"

Die beiden Reservisten werden den Bayern in der ersten Runde des DFB-Pokals sowie an den ersten beiden Liga-Spieltagen fehlen.

Lucio nahm das Veto des Vereins gefasst zur Kenntnis. "Der Klub hat das Recht, diese Entscheidung zu treffen. Ich werde das akzeptieren", sagte Lucio.

Der Brasilianer wurde wegen einer Muskelverletzung am rechten Unterschenkel operiert und fällt für den Rest der Saison aus. Um eine Freigabe für Olympia werde er nicht noch einmal bitten, sagte Lucio.

"Es ist zwar traurig und Olympische Spiele sind wichtig, aber nicht so wichtig wie Weltmeisterschaften."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung