Sonntag, 13.04.2008

Stimmen zur Slomka-Entlassung

"So ist leider das Geschäft"

München - Es war die Nachricht des Wochenendes. Schalke hat sich am Sonntag mit sofortiger Wirkung von Trainer Mirko Slomka getrennt.

Christian Pander
© Getty

Bis zum Saisonende übernehmen die Eurofighter Youri Mulder und Mike Büskens interimsweise den Posten an der Seitenlinie. Als SPOX.com sich auf die Jagd nach Reaktionen machte, waren viele Gesprächspartner von der Nachricht von Slomkas Entlassung überrascht.

"So ist leider das Geschäft", meinte Schalkes Christian Pander gegenüber SPOX.com. Slomkas Trainerkollegen reagierten mit Unverständnis.

SPOX-User gegen Entlassung 

Ganz anders sind die  Reaktionen der User der mySPOX-Community, die mit der Schalke-Führung hart ins Gericht gehen. Beim SPOX-Voting hielten am Sonntagabend über 77 Prozent die Entscheidung, Slomka zu entlassen, für falsch.

SPOX.com fasst die Reaktionen von Spielern, Ex-Spielern, Trainerkollegen, Experten und SPOX-Usern zusammen:

Christian Pander zu SPOX.com: "Ich war auf jeden Fall überrascht. Ich finde es schade, aber so ist leider das Geschäft. Die Nachricht wurde uns nach dem Training von Manager Andreas Müller in einer Besprechung mitgeteilt."  Zum neuen Duo Büskens / Mulder: "Ich denke, es ist eine gute Lösung. Beide waren hervorragende Fußballer. Wie sie sich jetzt als Trainer schlagen werden, muss man abwarten."

Marc Wilmots (Schalker Ex-Spieler) zu SPOX.com: "Ich kann das nicht kommentieren. Ich weiß nicht, was da passiert ist oder wie das Verhältnis zwischen Trainer und Spieler sowie Vorstand ist. Der Vorstand meinte aber wohl, dass es die beste Entscheidung ist."

Klaus Fischer (Schalker Ex-Spieler) zu SPOX.com: "Es ist schon überraschend. Aber wir haben auch in der Rückrunde keinen guten Fußball gespielt. Dass dann Unzufriedenheit da ist, war von vorne herein klar. Über den Zeitpunkt kann man immer streiten. Aber es geht um den Verein und nicht um einzelne Personen. Ob es richtig oder falsch ist, das wird sich am Ende der Saison zeigen."

Franz Beckenbauer bei Premiere: "Überrascht hat es sicherlich nicht. Man hat diesen Notplan in der Tasche gehabt, denn sonst hätte man nicht so schnell reagiert und auch schon einen Nachfolger präsentiert. Mir tut es leid für Mirko Slomka, der immer sympathisch war. Man hat sich schon damit beschäftigt, wenn man in den letzten Monaten die Strömungen verfolgt hat. Schalke ist kein einfacher Klub, jeder darf was sagen. Man hat es Slomka nicht leicht gemacht. In der Zeit, in der er Trainer war, hat er gute Arbeit geleistet und war erfolgreich. Man kann in der Champions League in Barcelona ausscheiden, aber man kann nicht 1:5 in Bremen verlieren. Das war ein Zeichen, auf das man reagieren muss, und auf das der Klub auch reagiert hat. Man hat gesagt: Jetzt reicht's, nachdem vorher schon die Kritik da war. Man hat viel Geld investiert und bessere Ergebnisse erwartet. Aber man hat festgestellt: Wir kommen nicht weiter, wir bleiben auf der Stelle."

Ottmar Hitzfeld (Trainer FC Bayern) bei Premiere: "Ich will mich in die Belange von Schalke 04 nicht einmischen. Aber es stimmt mich immer traurig, wenn ein Trainer entlassen wird, der eigentlich aus meiner Sicht großartige Leistungen gebracht hat. Er hat die Mannschaft ins Viertelfinale der Champions League geführt und dort hat man ein großes Spiel gemacht. In der Meisterschaft war man auf dem zweiten Platz. Jetzt hat man mal 1:5 verloren, aber man war müde, da der Europapokal viel Kraft gekostet hat. Da sehe ich keinen Grund - und darum bin ich sehr enttäuscht von der Vereinsführung von Schalke 04."

Peter Neururer (Schalker Ex-Trainer) zu SPOX.com: "Mir tut es für Mirko sehr, sehr leid. Aus menschlicher Sicht ist es hart für ihn. Wobei es sich ja angebahnt hat. Dabei hat er bislang alle ausgegebenen Ziele erfüllt. Er hat die Gruppenphase der Königsklasse überstanden und steht in der Liga auf einem Champions-League-Platz. Wenn ein Trainer seine Ziele erreicht, kann man ihn als Erfolgstrainer bezeichnen. Und einen Erfolgstrainer beurlaubt man nicht einfach. Von daher müsste es andere Gründe geben, die zur Entlassungen geführt haben. Aber diese Hintergründe kennen wir nicht. Mit den Äußerungen von Josef Schnusenberg und Clemens Tönnies vor einigen Wochen haben sie den Trainer ohne Not in Frage gestellt. Was daraus resultierte, sieht man jetzt."

Jürgen Röber (Trainer) zu SPOX.com: "Als Trainerkollege fällt es schwer, alles nachzuvollziehen. Die ganze Art und Weise wie es abgelaufen ist, ist schon bedenklich. Slomka stand regelmäßig in der Kritik."

mySPOX-User zizou15: "Schalke ist einfach suizid. Man sollte lieber mal den Vorstand von Pfeiffenköppen entlassen."

mySPOX-User BaneCom: "Eine absolute Ansammlung von Schwachmaten in Schalke! Slomka hat in seiner Zeit eine mittelmässige Mannschaft IMMER zu Höchstleistungen getrieben. Das hat vorher in Schalke nur Huub Stevens geschafft, so wie er es jetzt in Hamburg macht. Jetzt geht es richtig Down Under mit Schalke!"

mySPOX-User crnani17: "Nach dem Spiel sagte Müller noch: 'Mirko hat Vertrag bis 2009.' Warum macht er solche Aussagen? Dadurch verliert er doch gewaltig an Glaubwürdigkeit."

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.