Bochum empfängt Hannover

Das garantierte Torfestival

SID
Donnerstag, 21.02.2008 | 13:07 Uhr
Bochum, Sestak
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Hannover - Das Duell der 0:3-Verlierer vom 20. Spieltag könnte die Fans erfreuen. In Begegnungen mit dem VfL Bochum und Hannover 96 (Fr., 20.30 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere) sind Torfestivals nämlich keine Seltenheit.

In sechs Saisonspielen der Bochumer fielen vier oder mehr Treffer, Hannover war in dieser Spielzeit gar schon in sieben derart torreiche Spiele verwickelt. Am Freitag treffen die beiden Mannschaften, die mit 30:34 exakt dasselbe Torverhältnis aufweisen, im Bochumer rewirpower-Stadion aufeinander. Und sowohl für den Revierklub als auch für die Niedersachsen gilt es, einen negativen Trend zu stoppen.

Die Chancen für den VfL stehen gut, denn im eigenen Stadion hat das Team von Marcel Koller bislang nur gegen Bayern München Ende Oktober verloren. Zudem ist daheim auf Torjäger Stanislav Sestak (im Bild) Verlass: Alle neun Bundesligatore erzielte der slowakische Angreifer vor eigenem Publikum.

VfL-Problemzone allerdings ist die Defensive, insbesondere Torhüter Jan Lastuvka patzte zu oft. In Hamburg machte er beim zweiten Gegentor keine gute Figur.

Neue Chance für Lastuvka 

Gleichwohl verwarf Koller den Gedanken, Lastuvka, der schon vier Gegentore direkt verschuldete, gegen den ebenso nicht fehlerfreien Rene Renno auszutauschen.

"Ich bin nicht nur auf Jan sauer gewesen. Wenn so viele Schüsse auf das Tor kommen, kann davor etwas nicht stimmen", sagte Koller, der die gesamte Defensive in die Pflicht nimmt. Zwar gewährt der Schweizer dem Keeper keinen Freifahrtschein, räumt Lastuvka gegen die 96er aber eine weitere Bewährungschance ein.

"Jan weiß auch, dass er unter Druck steht und etwas zeigen muss", sagte Koller, der den gelbgesperrten Christoph Dabrowski vermutlich durch Danny Fuchs ersetzt. Möglich ist auch, dass der Japaner Shinji Ono erstmals für Mimoun Azaouagh in die Startelf rückt.

Hannover seit vier Spielen sieglos 

Wie Bochum sammelte auch Hannover in den zurückliegenden fünf Spielen nur fünf Punkte, seit vier Spielen wartet die Elf auf einen Sieg. Ein Torwartproblem hat Trainer Dieter Hecking aber nicht. Nationalkeeper Nummer drei, Robert Enke, ist unumstritten.

Der Coach ist froh, dass nach dem 0:3 gegen Bayern München Routinier Michael Tarnat die Abwehr wieder stabilisieren kann. Dafür muss Valerien Ismael, der gegen die Bayern wegen Adduktorenproblemen ausgewechselt werden musste, ebenso passen wie Szabolcs Huszti.

Hanno Balitsch, der seinen Vertrag bis 2010 verlängerte, erwartet in Bochum "kein schönes Spiel mit vielen Zweikämpfen". Der Mittelfeldspieler des Tabellen-Neunten fordert die Trendwende: "Wir müssen mehr Konstanz beweisen. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob das Team wirklich einen Schritt weiter ist. In Bochum wollen wir den ersten Sieg 2008 einfahren."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

VfL Bochum: Lastuvka - Pfertzel, Maltritz, Yahia, Bönig - Imhof - Zdebel, Fuchs - Ono (Azaouagh) - Sestak, Auer

Hannover 96: Enke - Cherundulo, Vinicius, Fahrenhorst, Tarnat - Balitsch, Schulz - Rosenthal, Bruggink, Krebs - Hanke

Schiedsrichter: Gagelmann (Bremen)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung