Konkurrenz für Hannover

Auch der KSC will Simak

Von SPOX
Mittwoch, 20.02.2008 | 20:27 Uhr
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

München - Nach Hannover 96 ist auch der Karlsruher SC an einer Verpflichtung von Jan Simak vom FC Carl-Zeiss Jena interessiert.    

"Er wurde uns bereits vor einem Jahr angeboten. Da haben wir nicht zugegriffen", sagte KSC-Manager Rolf Dohmen der "Bild"-Zeitung. Damals entschieden sich die Badener aber für Tamas Hajnal vom 1. FC Kaiserslautern.

Der Spielmacher aus Ungarn wird den KSC aber bereits am Saisonende wieder verlassen. Hajnal wechselt zu Borussia Dortmund. Folglich ist Simak wieder ein Thema für Karlsruhe. "Simak ist ein Wahnsinns-Fußballer", schwärmt Dohmen.

Hannover ganz nah dran 

Doch der KSC muss schnell handeln, Hannover will Simak unbedingt zu 96 holen und machte dem Tschechen bereits ein Angebot. Laufzeit des unterschriftsreifen Vertrages: 2011.

"Er ist ein Typ, der polarisiert - aber im positiven Sinn. Er hat ein paar Schwächen, aber unser Eindruck ist, dass er sie im Griff hat. Er ist schon noch Jan Simak und wir wollen ihn auch nicht ändern. Wir wollen nur, dass er pünktlich zum Training und zum Spiel kommt und uns weiterhilft"´, sagte 96-Boss Martin Kind.

Mit Hanno Balitsch hat Hannover bereits Nägel mit Köpfen gemacht. Der 27-Jährige verlängerte seinen Vertrag bis 30. Juni 2010 verlängert.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung