Buckley verzichtet auf Afrika Cup

SID
Mittwoch, 02.01.2008 | 13:49 Uhr
Delron Buckley, Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Delron Buckley setzt seine Nationalmannschaftskarriere und damit auch die Teilnahme bei der WM 2010 in seinem Heimatland Südafrika für Borussia Dortmund auf das Spiel.

"Ich verzichte freiwillig auf meine Teilnahme am Afrika Cup, um mich voll und ganz auf den Klub zu konzentrieren", erklärt der Südafrikaner in der "Sport-Bild".

Der 30-Jährige will lieber bei seinem Verein bleiben, um sich für einen neuen Vertrag anzubieten. Der aktuelle Kontrakt läuft im Sommer aus. "In den nächsten fünf Monaten entscheidet sich meine Zukunft. Ich werde alles dafür tun, ein Borusse zu bleiben", sagt Buckley.

Doll begrüßt die Entscheidung

Trainer Thomas Doll begrüßt die Entscheidung seines Schützlings und stärkt dem Flügelflitzer den Rücken: "Delron bekommt von mir jegliche Unterstützung. Ich weiß, dass er viel mehr kann, als er bislang gezeigt hat."

Ob Buckley diesen Vertrauensbeweis demnächst auch von seinem Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira erhalten wird, scheint bezüglich seines Verzichts fraglich.

Buckley: "Das Risiko gehe ich ein. Ich will mich lieber bei Borussia durchsetzen und es in der Rückserie allen Kritikern zeigen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung