Bundesliga

Hoeneß macht Nationalspielern Druck

SID
Donnerstag, 17.01.2008 | 13:18 Uhr
Fußball, Bundesliga, Bayern, Hoeneß
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Marbella - Uli Hoeneß sieht für Berti Vogts und Jens Lehmann keinen Bedarf beim FC Bayern, aber auch einige Spieler könnten unter dem neuen Trainer Jürgen Klinsmann keine Zukunft in München haben.

"Ich denke, dass die Live-Übertragungen der Spiele nach Kalifornien glühen werden. Deswegen ist jeder auf dem Präsentierteller", sagte der Manager des deutschen Rekordmeisters in Marbella. Die Bundesliga-Rückrunde wird zur Bewährung, insbesondere auch für einige deutsche Nationalspieler.

Angesprochen auf das von Sportdirektor Klaus Allofs im "Kicker" nicht ausgeschlossene Interesse des SV Werder Bremen, womöglich im Gegenzug für Tim Borowski Akteure wie Jan Schlaudraff oder Bastian Schweinsteiger an die Weser zu locken, erklärte Hoeneß die beiden Nationalspieler nur aktuell für unverkäuflich: "Das gilt für die laufende Transferperiode. Was im Sommer ist, kann ich jetzt noch nicht sagen. Jetzt sind alle im Schaufenster."

Kein Bedarf für die Transferkeule 

Gerade das Gerangel um die Mittelfeldpositionen könnte sich nach der Verpflichtung von Nationalspieler Borowski nochmals verschärfen. Schweinsteigers Vertrag läuft 2009 aus, eine hohe Ablösesumme wäre demnach nur noch im Sommer zu erzielen. Der Kontrakt des erst vor dieser Saison verpflichteten Schlaudraff läuft noch bis 2010.

Die genauen Vorstellungen des Jürgen Klinsmann vom "FC Bayern 2008/09" kennt aber auch Hoeneß noch nicht, weshalb sich der Manager nur vage zu möglichen Personalien äußert. "Wenn wir eine gute Rückrunde spielen, gibt es keinen allzu großen Bedarf", bemerkte der 56-Jährige zum künftigen Kader: "Ich glaube eher, dass die Mannschaft sich noch wesentlich verbessern kann, wenn sie eingespielt ist."

Eine weitere 80-Millionen-Spritze in die Mannschaft ist jedenfalls nicht geplant: "Wenn der Faden, den wir zu Saisonbeginn gespannt hatten, wieder aufgenommen werden kann, sehen wir keinen großen Bedarf, noch einmal die große Transferkeule herauszuholen."

Auch wenn Klinsmann bei der Zusammenstellung des Trainerstabes "selbstverständlich" freie Hand habe, ließen Hoeneß Medienberichte über ein angebliches Engagement des ehemaligen Bundestrainers Berti Vogts im Klinsmann-Stab kalt.

Lehmann kein Thema 

"Ich habe das weder gelesen noch gehört", sagte er nur. Dass Vogts in Marbella war, kommentierte er gelassen: "Vogts war hier als Trainer von Nigeria und nicht als Co-Trainer von Bayern München." Die Nationalmannschaft Nigerias hatte sich an der Costa del Sol auf den Afrika-Cup vorbereitet.

Für Nationalspieler Jens Lehmann sieht Hoeneß auch keinen Bedarf in München, jedenfalls nicht im Tor des Rekordmeisters. "Ich sehe überhaupt keinen Grund dafür." Klinsmann wisse aus seiner Zeit als Bundestrainer von "den überragenden Leistungen von Michael Rensing" in der deutschen U 21-Auswahl. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ein Thema werden könnte", betonte Hoeneß.

Der FC Bayern tendiere zu einem routinierten Schlusmann ohne Nummer-1-Ambitionen hinter dem jungen Torhüter-Duo Rensing (23) und Thomas Kraft (19), dem Keeper der Bayern-Amateure, erläuterte Hoeneß: "Es muss ein Mann sein, der nicht jede Woche mit den Hufen scharrt und bei jedem Fehler, den die Jungen machen, gleich Ansprüche reklamiert. Es muss ein Mann sein, der auch mit der Rolle der Nummer 2 einverstanden ist."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung