Bundesliga

Ailton fehlt bei MSV-Trainingsauftakt

SID
Donnerstag, 03.01.2008 | 16:16 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Duisburg - Ailton hat beim Tabellenletzten MSV Duisburg zu Beginn des neuen Jahres für heftige Misstöne gesorgt und Chefcoach Rudi Bommer verärgert.

"Ich bin sauer", sagte Bommer, nachdem Ailton beim Trainingsauftakt unentschuldigt fehlte. "Er ist nicht erschienen und hat sich nicht gemeldet", berichtete Bommer.

Es sei "ganz klar" abgesprochen gewesen, dass der ehemalige Erstliga-Torschützenkönig Ailton zur ersten Übungseinheit nach der Weihnachts- und Neujahrspause erscheint. Bommer: "Er war verpflichtet, sich zu melden, hat es aber nicht getan."

Ailton wartet auf Angebote 

Damit mehren sich die Indizien, dass sich der MSV und der 34-jährige Ailton vorzeitig trennen. Die Weihnachtstage verbrachte "Toni" in der Heimat bei seiner Familie.

Er hatte schon im vergangenen Jahr erkennen lassen, dass er einen Wechsel nach Katar anstrebt. "Wenn es ein Angebot gibt, das beide Seiten zufriedenstellt, bin ich weg", hatte er öffentlich kundgetan, nachdem er seit seinem Wechsel von den Grasshoppers Zürich zu den "Zebras" die sportlichen Erwartungen nicht erfüllen konnte. Bei acht Einsätzen gelang Ailton in dieser Saison für den MSV lediglich ein Tor.

Und Bommer musste noch eine weitere Enttäuschung verkraften. Denn der MSV und sein marokkanischer Profi Youssef Mokhtari gehen getrennte Wege. Mokhtari einigte sich mit dem Club auf die vorzeitige Auflösung des im Juni 2008 auslaufenden Vertrags und wechselt sofort nach Katar zum Al-Rayyan Sports Club.

"Ich bin enttäuscht", sagte Bommer, nach dessen Angaben Mokhtari zuletzt nur noch über seinen Berater Kontakt zum MSV hielt.

Roque Junior pünktlich 

Im Gegensatz zu Ailton nahm dessen Landsmann Roque Junior nach einem Zwölf-Stunden-Flug aus Sao Paulo pünktlich am ersten Training der Duisburger Mannschaft teil.

Klemen Lavric fehlte aus persönlichen Gründen, Christian Tiffert musste bei der Laufeinheit und ersten Ballkontakten auf dem Rasen wegen einer Grippe passen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung