Transfer im Winter denkbar

Holt Magath jetzt Lehmann?

Von Daniel Börlein
Dienstag, 04.12.2007 | 14:51 Uhr
Lehmann, Wolfsburg, Magath, Jentzsch, Arsenal
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

München - In der US-Filmkomödie Bruce Allmächtig spielt Jim Carrey einen Fernsehreporter, dem Gott seine übermenschlichen Fähigkeiten anvertraut.

Carrey nutzt sein Können natürlich und macht allerlei Dinge, die man für gewöhnlich eigentlich nicht macht, lässt so zum Beispiel jede Menge Katastrophen passieren und demütigt Kollegen.

In Wolfsburg gibt es auch einen Bruce Allmächtig. Beim VfL heißt der Felix Magath. Und in seiner Funktion als Trainer, Sportdirektor und Geschäftsführer macht der 54-Jährige auch mal Dinge, die man für gewöhnlich eigentlich nicht macht.

Wutanfall und Auswechslung

So geschehen am vergangenen Samstag, als Magath seinen Keeper Simon Jentzsch schon zur Pause vom Feld nahm. Aus Leistungsgründen, wohlgemerkt! Zwar habe er diese Entscheidung "spontan" getroffen, doch sein Wutanfall nach dem Gegentreffer durch Chris lässt erahnen, dass es in Magath in Sachen Jentzsch schon länger brodelte. Sonst kennt man Wolfsburgs Trainer eher ruhig und besonnen.

Jentzsch scheint seinen Kredit bei Magath verspielt zu haben: "Ich habe ihn immer geschützt, aber er hat sich nicht stabilisiert", so der VfL-Coach. "Jetzt versuche ich so, Simon zu helfen. Mal sehen, wie er und Lenz bis zum Ende der Hinrunde reagieren."

Ende der Hinrunde scheint also die Deadline für Wolfsburgs Keeper zu sein, denn auch Jentzsch-Stellvertreter Andre Lenz genügt den hohen Ansprüchen Magaths nicht.

Lehmann könnte helfen

In der Winterpause könnte dann der Keeper nach Wolfsburg kommen, der in der Bundesliga der letzte Torwart war, der aus Leistungsgründen vorzeitig ausgewechselt wurde: Jens Lehmann. Vor 14 Jahren wurde der damalige Schalker in Leverkusen zur Halbzeit vom Feld genommen.

Mittlerweile steht Lehmann beim FC Arsenal unter Vertrag, sitzt aber hinter Manuel Almunia nur noch auf der Bank, ist deshalb wechselwillig und darum eine Alternative für den VfL.

Magath scheint nicht abgeneigt

"Ich schließe da nichts aus", sagte Magath in "Bild", stellte aber auch klar: "Es geht im Moment aus meiner Sicht nicht darum, einen neuen Torhüter zu suchen." Vieles deutet allerdings auf einen Torwarteinkauf im Winter hin. Bereits zum Saisonbeginn bemängelte Magath bei seinen Keepern "mangelnde Sprungkraft".

Auch die Verpflichtung des neuen Torwarttrainers Volker Ippig änderte an Magaths Unzufriedenheit scheinbar nichts. Auch deshalb soll der VfL-Coach bereits seit einiger Zeit Timo Ochs von Red Bull Salzburg im Auge haben, wenngleich er dazu sagte: "Zu Spekulationen über irgendwelche Namen möchte ich nichts sagen."

Lehmann wäre für den VfL wohl allerdings die Premiumlösung, denn Deutschlands Nummer eins könnte bereits im Winter kommen und der Mannschaft zudem als Führungsspieler weiterhelfen. Volkswagen-Chef Martin Winterkorn wollte eine Verpflichtung des Nationaltorhüters jedenfalls nicht ausschließen. "Lehmann beim VfL ist denkbar", sagte Winterkorn in den "Wolfsburger Nachrichten".

Almunia kritisiert Lehmann

In London würde Lehmann wohl seinen Stammplatz im DFB-Team gefährden, da sich Almunias Leistungen zuletzt stabilisierten und ein erneuter Torwartwechsel von Coach Arsene Wenger nicht angestrebt wird.

Zumindest Almunia wäre über einen Wechsel Lehmanns wohl ohnehin nicht traurig, beklagt der Spanier doch fehlende Kollegialität: "Als er erste Wahl war, habe ich ihm beim Aufwärmen geholfen. Er hilft mir nicht."

Ob Jentzsch wohl helfen würde? Naja, Wolfsburgs Bruce Allmächtig würde dafür schon sorgen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung