Driver-Ranking zum GP von Bahrain in Sakhir

Zieht Euch warm an, Champions!

Dienstag, 05.04.2016 | 13:30 Uhr
Stoffel Vandoorne (l.) legte ein Bilderbuch-Debüt hin, Pascal Wehrlein überzeugte abermals
© xpb
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
NCAA Division I FBS
Live
Mississippi State @ Georgia
World Championship Boxing
Live
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

SPOX-Redakteur Alexander Maack bewertet nach jedem Grand Prix die fahrerischen Leistungen der Formel-1-Piloten und stellt sein persönliches Driver-Ranking auf. Teil 2 der Saison 2016: Der GP von Bahrain. In der Wüste beeindruckten die Nachwuchspiloten Max Verstappen, Pascal Wehrlein und Stoffel Vandoorne. Die Routiniers in den Topteams können anfangen zu zittern.

Platz 1, Romain Grosjean: Beim zweiten Grand Prix der Saison schafft der Franzose den Sprung an die Spitze des Driver-Rankings. Während er in Australien noch extrem von der roten Flagge nach der Karambolage zwischen Fernando Alonso und Esteban Gutierrez profitierte, fuhr Grosjean in Bahrain aus eigener Kraft auf Platz 5. Das einzig am soliden Auto von Haas festzumachen, wäre falsch.

Grosjean erwischte auf dem Sakhir International Circuit ein perfektes Rennen. Sein Glück war, dass Nico Hülkenberg ihn in Q2 noch von Platz 8 verdrängte. So war Grosjean der bestplatzierte Pilot in der Startaufstellung, der sich seine Reifen frei aussuchen durfte. Haas schickte ihn überraschend auf superweichen Slicks ins Rennen. Doch damit nicht genug. Auch bei den nächsten beiden Stopps bekam Grosjean die weichste verfügbare Mischung. Dauer-Hammer-Time!

Entschlossen und mit grandioser Übersicht hatte er sich beim Start an Hamilton vorbeigedrängt. Diese Fähigkeiten bewies er im ganzen Rennverlauf. Immer wieder musste er nach den Boxenstopps überholen, immer wieder löste er die Aufgaben souverän, ohne sein Auto ein einziges Mal zu gefährden. Ein perfektes Wochenende. Ferrari wird sich die Daten des Franzosen ganz genau angucken, sollten sie das Cockpit von Kimi Räikkönen zur Saison 2017 neu besetzen.

Platz 2, Max Verstappen: Der niederländische Youngster hat seinen Fehler beim Saisonauftakt eingesehen und sich beim Team entschuldigt. Zu emotional sei er gewesen. Das stimmt. In Sakhir legte er dieses Manko komplett ab. Obwohl der Toro Rosso für den Wüstenkurs nicht gerade optimal ist, holte er Platz 6 heraus.

Was Verstappen stark macht, ist sein Gespür für Überholmanöver - ähnlich dem Torinstinkt von Thomas Müller. Der 18-Jährige positioniert sich fast immer genau dort, wo er sein muss, um an seinem Kollegen vorbeizukommen. Das bewies er in Bahrain zum wiederholten Mal.

Platz 3, Nico Rosberg: Der Vizeweltmeister gewann in bester Vettel-Manier: Start gewonnen, Vorsprung in den ersten Runden im Vollgas-Modus erarbeitet und dann eine kleine Sonntagsfahrt veranstaltet. Rosberg kam in Bahrain nie in Bedrängnis. Trotzdem die Konzentration zu halten und fehlerfrei den Zielstrich zu erreichen, ist aber auch eine Leistung.

Die Quali-Niederlage gegen Lewis Hamilton mag geschmerzt haben, doch 0,077 Sekunden Rückstand führen im Driver-Ranking zu keinem riesigen Punktabzug. Rosberg hatte seinen Teamkollegen bis auf diese eine Runde das gesamte Wochenende über im Griff. Fünf Siege in Folge - jeder Formel-1-Pilot, der eine solche Serie hinlegte, wurde anschließend Weltmeister.

Platz 4, Daniel Ricciardo: Die Mär von Bahrain als reiner Motorenstrecke entlarvte der Australier. Platz 5 im Qualifying? Mit dem Renault-Antrieb? Klar! Ricciardo brannte eine Fabelrunde in den Asphalt. Er nutzte die Vorteile des Red Bull optimal: Bremsstabilität, mechanischer Grip, Einlenkverhalten in die Kurven - all das zeichnet das Auto aus Milton Keynes aus und wird in Bahrain belohnt.

Nur einen kleinen Patzer leistete sich der 26-Jährige, bevor er auch im Rennen als Vierter, das erreichte, was in seinem Auto möglich war: Er fuhr sich am von Bottas getroffenen Hamilton-Mercedes die rechte Endplatte des Frontflügels ab. Die Leistung seines Autos schmälerte das offensichtlich nicht. Einmal mehr ein überzeugendes Argument, endlich die wirbelgenerierenden Kleinstteile einzudämmen, die nahes Auffahren in Kurven unmöglich machen. Aber das ist ein anderes Thema.

Platz 5, Stoffel Vandoorne: London-Tokyo-Bahrain ist eine ungewöhnliche Flugroute, um in Sakhir an den Start zu gehen. Das McLaren-Juwel dürfte der Monstertrip trotzdem elektrisiert haben. Seit der Saison 1992 hatte kein Belgier mehr einen Punkt in der Formel 1 eingefahren. Vandoorne schaffte es bei seinem Debüt und erfüllte sich damit mehr seinen Kindheitstraum von der Königsklasse.

"Ich glaube, ich habe gezeigt, wozu ich fähig bin. Jetzt heißt es abwarten", sagte er nach dem Rennen. Am GP2-Meister führt nach seinem Einstand zur Saison 2017 kein Weg mehr vorbei. Er muss ein Cockpit bekommen, nachdem er Jenson Button sogar in der Qualifikation hinter sich ließ, obwohl er vor dem GP von Bahrain noch nie im aktuellen McLaren-Honda saß. Alles andere als ein Einsatzcockpit für Vandoorne wäre eine Bankrotterklärung für die Motorsport-Nachwuchsförderung.

Version 1: McLaren verzichtet auf sein Veto-Recht und setzt Vandoorne bei einem Honda-Kundenteam ins Auto. Version 2: Vandoorne bekommt wie Vorgänger Hamilton direkt bei McLaren die Chance. Dann wäre Buttons Karriere allerdings vorbei. "So ein Wochenende ist ein massiver Boost für das Vertrauen und es ist auch ein Boost für seine Karriere", sagte Rennleiter Eric Boullier.

Seite 1: Von Sieger Grosjean bis zu Star-Debütant Vandoorne

Seite 2: Von Weltmeister Hamilton bis zu Härtefall Kvyat

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung