Driver-Ranking zum GP von Australien

Vettel startet besser als Apollo 11

Montag, 21.03.2016 | 18:42 Uhr
Sebastian Vettel und Lewis Hamilton feierten auf dem Podium - die Gutbetuchten freute es
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
MLB
Live
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
19. August
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
MLB
Blue Jays @ Cubs
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
MLB
Dodgers @ Tigers
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
J1 League
Kobe -
Yokohama
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. August
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
IndyCar Series
ABC Supply 500
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

SPOX-Redakteur Alexander Maack bewertet nach jedem Grand Prix die fahrerischen Leistungen der Formel-1-Piloten und stellt sein persönliches Driver-Ranking auf. Teil 1 der Saison 2016: Der GP von Australien. Vier Deutsche und zwei Rookies punkten, während Fernando Alonso als Gewinner des Wochenendes keinen Zähler bekommt. Sein Crash stellte das ganze Rennen auf den Kopf.

Platz 1, Sebastian Vettel: Nach dem Qualifying schien alles klar: Ferrari gibt sich kampflos geschlagen. Auf einen zweiten Run in Q3 verzichteten Vettel und Teamkollege Kimi Räikkönen. Doch am Sonntag folgte die Überraschung: Beide Fahrer der Scuderia zogen an den Mercedes vorbei, was auf einen schlechten Start von Lewis Hamilton und Nico Rosberg zurückgeführt wurde.

Die Wahrheit ist: Vettel beschleunigte sie gnadenlos aus. Er startete besser als Apollo 11. Ja, Hamilton hatte leicht durchdrehende Räder im zweiten Gang, doch Rosberg kam genauso gut weg wie der Rest des Feldes. Der zwei Reihen dahinter ins Rennen gegangene Massa verkleinerte den Abstand nicht im Geringsten. War sich Ferrari dieser Stärke bewusst und ließ deshalb den letzten Versuch in der Quali aus?

Vettel setzte seinen Vorteil anschließend perfekt um. Nach dem Boxenstopp verteidigte er die Führung gegen Rosberg lehrbuchartig auf der Innenbahn. Ohne die Rote Flagge hätte Vettel Siegchancen gehabt. Die verspielte Ferrari durch die Entscheidung, auf den Supersofts weiterzufahren. Vettel gab danach so viel Gas wie möglich, Abzüge bekommt er lediglich für den Ausrutscher bei der Attacke gegen Hamilton drei Runden vor Schluss.

Platz 2, Daniel Ricciardo: Fast unbeobachtet fuhr der Australier von Startplatz 8 aus auf Platz 4 ins Ziel. Für das Qualifying-Resultat dürfte die fehlende Renault-Power verantwortlich sein. Beim Start hatte er Probleme, überholte aber Nico Hülkenberg und Felipe Massa auf der Strecke - trotz deren Mercedes-Vorteil.

Wie Vettel hatte Ricciardo durch die Reifenwahl nach Alonsos Crash Nachteile. Sein Kampf gegen Hamilton fiel aus. Wie bei Vettel ist die Entscheidung für den vermeintlich schlechteren Reifen wenn überhaupt dem Team anzulasten. Der Red-Bull-Pilot beendete das Rennen mit einem ausgezeichneten Resultat. Es gibt keinen Australier, der bei einem Heim-GP jemals ein besseres Resultat holte.

Platz 3, Nico Hülkenberg: Vettel und Ricciardo als größte Verlierer des Rennabbruchs? Nein. Es war Hülkenberg. Der amtierende Le-Mans-Sieger war in Runde 16 an die Box gekommen. Er hatte die Softs gegen Mediums getauscht. Ein-Stopp-Strategie. Nur bekam das ganze Feld wenige Kilometer später die Chance, einen Reifenwechsel vorzunehmen ohne dabei Zeit zu verlieren.

Wo Hülkenberg gelandet wäre, ist schwer zu sagen. Vor Vettels erstem Stopp hatte er 25 Sekunden Rückstand auf den Führenden. Er hatte sich mit einem gewohnt guten Start in die aussichtsreiche Position gebracht, nach dem Ausfall von Räikkönen sogar um Platz 4 zu kämpfen. Die Rote Flagge ruinierte die starke Leistung komplett.

Platz 4, Nico Rosberg: Sein Start war in Ordnung, sein Qualifying weniger. Rosberg hatte mit dem neuen Modus die größten Probleme. Er leistete sich in Q1 und Q3 unter Druck. Zu seinem Glück waren beim Shotclock-Format für einen Mercedes-Fahrer mehrere Versuche möglich. Beim Abwehrversuch gegen Vettel blockierte Rosberg vor Turn 1 die Räder.

Zu spät auf der Bremse, verpasste er den Kurvenscheitel und rutschte beinahe in Hamilton, Räikkönen schlüpfte auf der Außenbahn durch. So schlecht es bis zur ersten Kurve auch lief, danach blühte der Vizeweltmeister auf. Rosberg setzte Ferrari gehörig unter Druck. Er kassierte Räikkönen und fuhr einen direkten Angriff auf Vettel.

Ohne diese Attacken hätte Ferrari vor dem Restart einfach auf härtere Reifen setzen können. Supersofts sollten die Führung der Silberpfeile unbedingt verhindern - denn wenn Mercedes weichere Reifen gehabt hätte, wäre jeder Verteidigungsversuch zum Scheitern verurteilt gewesen. Rosberg erarbeitete seinen Sieg letztlich selbst.

Platz 5, Romain Grosjean: Sechster Platz beim Debüt des neuen Rennstalls. Teambesitzer Gene Haas fabulierte anschließend schon über Siege in diesem Jahr. Schieben wir das auf US-amerikanischen Optimismus statt auf Realitätsferne. Bei näherer Betrachtung war Grosjeans fabelhaftes Ergebnis einfach glücklich.

Haas ließ die Safety-Car-Phase nach dem Alonso-Unfall ungenutzt und verzichtete auf einen sofortigen Reifenwechsel. Nur dadurch wurde Grosjean, der zuvor auf Platz 9 lag, an Hülkenberg und Bottas vorbeigespült. Der Franzose nutzte die Situation bestens. Er wehrte die Force India ab, er schlüpfte an den Toro Rosso vorbei, weil die noch an die Box mussten. Das machte er ausgezeichnet. Es sichert ihm ein gutes Resultat im Driver-Ranking, obwohl das Qualifying schlecht war.

Seite 1: Von Rakete Vettel bis zur Grosjean-Überraschung

Seite 2: Vom Weltmeister bis zum Härtefall Alonso

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung