Dienstag, 04.03.2014

Nach Problemen bei Testfahrten

Australien: Vettel erwartet Debakel

Weltmeister Sebastian Vettel (26) droht zum Auftakt der Formel-1-Saison in knapp zwei Wochen in Australien nach eigener Aussage ein Debakel. "Zunächst einmal wollen wir ins Ziel kommen. Das wäre schon ein Erfolg", sagte der Red-Bull-Pilot.

Sebastian Vettel geht mit großen Sorgen in die Formel-1-Saison 2014
© getty
Sebastian Vettel geht mit großen Sorgen in die Formel-1-Saison 2014

"Wenn dann die Hälfte der Fahrer ausfällt, können wir sogar ein paar Punkte mitnehmen", sagte der Seriensieger der vergangenen Jahre bei bei "Servus TV".

Die Testfahrten vor dem Auftakt in Melbourne verliefen für Vettel ernüchternd. Der neue Red Bull des Vierfach-Champions zickte und fiel immer wieder aus. Im Gegensatz zu den Konkurrenten Mercedes und Ferrari absolvierte der Heppenheimer mit seinem Rennstall weniger als die Hälfte an Testkilometern.

Saisonauftakt kommt zu früh

Vettels Mentor und Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko schlägt deshalb Alarm. "Wir sind nicht dort, wo wir sein sollten. Der Saisonauftakt kommt für uns mindestens zwei Monate zu früh", sagte der Österreicher: "Es wird schwer, das aufzuholen - momentan wissen wir nicht, wann und ob das möglich ist."

Die Schuld für das Testdesaster liege aber nicht bei Red Bull, sondern bei Motorenlieferant Renault. "Das zeitliche Problem ergibt sich dadurch, dass Renault - im Vergleich zu Ferrari und Mercedes - nur den Motor alleine am Prüfstand getestet hat, ganz ohne Getriebe", sagte Marko.

Sebastian Vettel im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel gerät bei Ferrari unter Druck

Ferrari-Präsident: "Schauen uns für die Zukunft um"

Charlie Whiting hat sich bisher nicht zu dem Vorfall beim Grand Prix in Mexiko geäußert

Nach Vettel-Ausraster: Whiting nimmt an Fahrer-PK teil

Max Verstappen erntete harte Kritik für sein hartes Abwehrmanöver gegen Kimi Räikönnen

Verstappen kontert Lauda


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.