Dienstag, 14.01.2014

Zurück bei Ferrari in Maranello

Räikkönen: "Schön, wieder hier zu sein"

Der "Iceman" ist zurück in Maranello: Für den ehemaligen Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (34) hat die erste Arbeitswoche in seiner zweiten Karriere bei Ferrari begonnen. Der finnische Pilot hat eine dreitägige Testserie im Simulator gestartet.

Kimi Räikkönen freut sich über seine Rückkehr zu Ferrari
© getty
Kimi Räikkönen freut sich über seine Rückkehr zu Ferrari
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der "Iceman" ist zurück in Maranello: Für den ehemaligen Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (34) hat die erste Arbeitswoche in seiner zweiten Karriere bei Ferrari begonnen. Der finnische Pilot hat eine dreitägige Testserie im Simulator gestartet.

"Es ist schön, sich wieder an die Arbeit zu machen. Ich versuche, mit den neuen Systemen und den neuen Prozeduren vertraut zu werden.

Neuer-Ferrari Ende Januar

Daher ist der Simulator besonders wichtig. Diese Tage in Maranello sind für mich eine Gelegenheit, um mehr Zeit mit dem Team zu verbringen", sagte Räikkönen, der bereits zwischen 2007 und 2009 Teil der Scuderia gewesen war, auf der Ferrari-Webseite. Zuletzt fuhr der Finne für Lotus.

Der neue Ferrari-Bolide soll zwischen dem 20. und dem 26. Januar vorgestellt werden. Danach werden zuerst Räikkönen und anschließend Vize-Weltmeister Fernando Alonso (32/Spanien) das Auto ab dem 28. Januar im spanischen Jerez testen.

Kimi Räikkönen im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel fuhr in Monaco dank der besseren Strategie zum Sieg

Pressestimmen: "Vettel macht Monaco dem Erdboden gleich"

Pascal Wehrlein fährt für Sauber in der Formel-1-Weltmeisterschaft

Wehrlein nach Monaco-Unfall: "Ich spüre was"

Sebastian Vettel feierte in Monaco den ersten Ferrari-Sieg im Fürstentum seit 2001.

Nach 16 Jahren: Vettel holt Ferrari-Sieg in Monaco


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist die "neue" Formel 1 ein voller Erfolg?

Ja
Nein
Weiß nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.