Samstag, 26.10.2013

Weltmeister zeigt sich altmodisch

Vettel gegen geräuschlose Formel E

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (26) hält nichts von der Einführung der Formel E im Herbst 2014. "Ich mag das nicht, ich glaube nicht, dass das die Zukunft ist", sagte der Red-Bull-Pilot am Rande des Grand Prix von Indien.

Sebastian Vettel hält nichts von einer geräuschlosen Formel E
© getty
Sebastian Vettel hält nichts von einer geräuschlosen Formel E

"Zur Formel 1 kommen die Fans, um die Autos zu spüren, sie zu fühlen. Es ist etwas anderes, wenn man nur den Fahrtwind hören kann, wenn ein Auto vorbeifährt. Vielleicht bin ich da ein bisschen altmodisch." Für den Heppenheimer müssen Autos "schreien, laut sein und die Erde zum Beben bringen".

Die Formel E startet im Herbst 2014 in ihre erste Saison. Insgesamt sollen zehn Teams mit jeweils zwei Piloten am Start sein. Gefahren wird unter anderem in Los Angeles, London, Peking, Rio de Janeiro und Berlin. Die Serie der Elektroautos mit bis zu 270 PS soll in der deutschen Hauptstadt auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof Station machen. Vor den Toren Neu-Delhis kann Vettel seinen vierten WM-Titel in Serie vorzeitig perfekt machen.

Die Formel 1 im Übeblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.