Freitag, 25.10.2013

Vor Indien-GP in Neu-Delhi

"Bester Rennfahrer-Cocktail": Lob für Vettel

Noch hat Sebastian Vettel seinen vierten WM-Titel in Serie nicht endgültig eingefahren - trotzdem wird der Heppenheimer bereits mit Lob überschüttet.

Sebastian Vettel ist derzeit von der Konkurrenz kaum zu stoppen
© getty
Sebastian Vettel ist derzeit von der Konkurrenz kaum zu stoppen

Für seinen Red-Bull-Teamchef Christian Horner gehört Vettel schon zu den größten Piloten der Formel-1-Geschichte. "Der Kerl ist erst 26 Jahre alt, niemand vor ihm in der Geschichte dieser Rennserie war so jung und hat schon so viel erreicht", sagte Horner der "FAZ": "Und ich glaube, dass wir das Beste von ihm noch lange nicht gesehen haben."

Auch Rennlegende und Ex-Weltmeister Niki Lauda verneigte sich vor Wunderkind Vettel. "Wenn der liebe Gott einen Cocktail gemixt hätte mit den besten Eigenschaften eines Rennfahrers, Sebastian Vettel wäre dabei herausgekommen", sagte der Österreicher der "Auto Bild Motorsport".

Platz Fünf genug für Titel

Vettel kann sich beim Grand Prix von Indien zum vierten Mal in Folge die WM-Krone aufsetzen. Nach zuletzt fünf Rennsiegen in Folge und dem neunten der Saison hat Vettel 297 Punkte auf dem Konto. Sein einzig verbliebener Rivale Fernando Alonso (Ferrari) liegt 90 Punkte hinter dem Heppenheimer zurück auf Platz zwei.

Bleibt Vettel in Greater Noida vor Alonso, ist der Hesse erneut Weltmeister. Dem Red-Bull-Piloten würde beim 16. von 19 Rennen ein fünfter Platz in jedem Fall zum vorzeitigen Titelgewinn reichen. Selbst wenn Vettel in Indien nicht in die Punkte fährt, müsste Alonso schon mindestens Zweiter werden, um die Entscheidung noch einmal aufzuschieben.

Jüngster Vierfach-Champion

Vettel wäre der mit Abstand jüngste Vierfach-Champion der Geschichte - Michael Schumacher war bei seinem vierten Titel bereits 32 Jahre alt. Bisher konnten überhaupt erst drei Fahrer vier oder mehr WM-Titel in der Formel 1 gewinnen: Rekordweltmeister Schumacher (sieben Titel), der Argentinier Juan Manuel Fangio (fünf) und der Franzose Alain Prost (vier).

"Natürlich" sei Vettel in der Lage, die Rekorde von Schumacher in Zukunft zu brechen, glaubt Horner. "Seine Entschlossenheit, seine Hingabe und seine Gier nach dem Erfolg" würden den Blondschopf auch nach den größten Triumphen nicht satt werden lassen. Schumacher gewann sieben WM-Titel, triumphierte in 91Rennen und startete 69-mal von der Pole. Vettel liegt noch bei drei WM-Titel, 35 Rennsiegen und holte bisher 42 Poles.

Das Klassement der Formel 1


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.