Donnerstag, 10.10.2013

Gerüchte aus Spanien

Alonso spätestens 2015 zu McLaren?

Laut spanischen Medienberichten steht der Formel 1 eine echte Sensation ins Haus. Demnach ist die Rückkehr des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Fernando Alonso zum McLaren-Rennstall spätestens zur Saison 2015 bereits beschlossene Sache. Angeblich wird hinter den Kulissen sogar an einer Lösung ab dem kommenden Jahr gearbeitet.

Fahren Fernando Alonso und Jenson Button bald gemeinsam bei McLaren?
© getty
Fahren Fernando Alonso und Jenson Button bald gemeinsam bei McLaren?

Nach Informationen der spanischen Website "F1aldia.com" hat sich Alonso am Donnerstag mit der McLaren-Leitung auf einen Vertrag ab 2015 geeinigt. Der 32-Jährige ist zwar noch bis 2016 an Ferrari gebunden, soll aber unbedingt vorzeitig aus dem Kontrakt aussteigen wollen, weil er den Glauben an das Team verloren haben soll.

McLaren ist zwar in dieser Saison noch ohne Podestplatz und damit so schlecht wie zuletzt 1980, allerdings wird der Rennstall ausgerechnet ab 2015 seine Kooperation mit Honda wiederaufnehmen. In der Kombination mit dem japanischen Motorenlieferanten hatte das Team Ende der 1980er und Anfang der 1990er mit Ayrton Senna und Alain Prost die Formel 1 nach Belieben dominiert.

Alonso bereits 2014 im Perez-Auto?

McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh hatte im Verlauf des Jahres bereits mehrfach anklingen lassen, dass er Alonso wie bereits in der Saison 2007 gern in seinen Reihen hätte. Damals lieferte sich der Spanier einen erbitterten WM-Kampf mit seinem damaligen Teamkollegen Lewis Hamilton, aus dem Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen als lachender Dritter herausging.

Laut der spanischen Quelle hat Whitmarsh diese Episode längst abgehakt. Der Brite soll vielmehr bestrebt sein, Alonso mit Hilfe von Sponsorengeldern bereits zur kommenden Saison bei Ferrari auszulösen und ihm das Cockpit des umstrittenen Mexikaners Sergio Perez zu geben.

Hülkenberg möglicher Profiteur

Von einem tatsächlichen Alonso-Wechsel könnte Nico Hülkenberg profitieren. Der Emmericher ist für die kommende Saison noch ohne Cockpit und war bei der Scuderia lange ein heißer Anwärter für die kommende Saison, wie Teamchef Stefano Domenicali zuletzt bestätigt hatte.

Das Cockpit neben Alonso ging schließlich aufgrund der größeren Erfahrung an Kimi Räikkönen. Sollte Alonso jedoch wechseln, wäre Hülkenberg, der beim letzten Rennen in Südkorea im unterlegenen Sauber die Ex-Weltmeister Hamilton, Alonso und Button im Zaum hielt, wieder im Rennen.

Fernando Alonso im Steckbrief

Marco Heibel

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.