Donnerstag, 10.10.2013

Newey fällt aus

Vettel in Japan ohne Chef-Designer

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) verzichtet beim vielleicht schon entscheidenden Rennen im Kampf um die erfolgreiche Titelverteidigung auf seinen Chef-Designer.

Adrian Newey kann in Japan nicht am Projekt Titelverteidigung mitarbeiten
© getty
Adrian Newey kann in Japan nicht am Projekt Titelverteidigung mitarbeiten

Adrian Newey, der kreative Kopf hinter Vettels Red-Bull-Boliden, wird beim Großen Preis von Japan nicht vor Ort sein und stattdessen in der Rennfabrik in Milton Keynes am Auto für 2014 arbeiten.

"Newey ist an der Rennstrecke immer wichtig für Seb, weil er einfach in allen Bereichen Know-how hat und überall helfen kann. Aber er wird natürlich dort eingesetzt, wo er am meisten gebraucht wird. Und das ist im Blick auf die nächste Saison bei uns in der Fabrik in England", sagte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko der Bild-Zeitung.

Vettel kann im 15. von 19 Saisonrennen seinen vierten Titel in Folge bereits perfekt machen. Gewinnt er in Suzuka und Fernando Alonso kommt im Ferrari nicht über Platz neun hinaus, ist der WM-Kampf entschieden.

Die Formel 1 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Nico Rosberg hat sich über das Verhalten von Sergio Perez beim Japan-GP echauffiert

"Vollkoffer": Rosberg schimpft über Perez

Die Presse feiert Vettel zurecht, nennt ihn aber auch "unmenschlich und herzlos"

"Vettel ist unmenschlich und herzlos"

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton erwichten keinen idealen Start in Suzuka

Marko kritisiert schlechte Red-Bull-Starts


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.