Italien-GP: Die aktuelle Situation der Formel 1

Der Druck auf Sebastian Vettel steigt

Von Alexander Maack
Montag, 10.09.2012 | 10:29 Uhr
Sebastian Vettel (l.) ließ sich beim Italien-GP in Monza mit einem Roller an die Box bringen
© spox
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
NBA
Live
Bulls @ Warriors
Hockey World League
Niederlande -
Südkorea
A-League
FC Sydney -
Brisbane
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. November
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Championship
Sheffield Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. November
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Premiership
Saracens -
Exeter
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. November
Premier League
Spartak Moskau -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. November
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
28. November
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
NBA
Wizards @ Timberwolves
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. November
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
NBA
Grizzlies @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. November
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. Dezember
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Premiership
Northampton -
Newcastle
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
NBA
Timberwolves @ Thunder
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
02. Dezember
Hockey World League
Deutschland -
Australien
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Pro14
Munster -
Ospreys
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
NBA
Clippers @ Mavericks
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
03. Dezember
Primera División
Leganes -
Villarreal
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Hockey World League
Niederlande -
Argentinien
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Premiership
Harlequins -
Saracens
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NFL
RedZone -
Week 13
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
NBA
Magic @ Knicks
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
04. Dezember
Hockey World League
Indien -
Deutschland
Serie A
Crotone -
Udinese
Mosconi Cup
Mosconi Cup -
Tag 1
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
5. Dezember
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
5. Dezember
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Mosconi Cup
Mosconi Cup -
Tag 2
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
6. Dezember
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Mosconi Cup
Mosconi Cup -
Tag 3
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta
Mosconi Cup
Mosconi Cup -
Tag 4
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins
NFL
Saints @ Falcons
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz
Indian Super League
NorthEast Utd -
Bengaluru
European Rugby Champions Cup
Glasgow -
Montpellier
Ligue 1
Bordeaux -
Strasbourg
Championship
Sheffield Utd -
Bristol City
Primera División
Alaves -
Las Palmas

Der Grand Prix von Italien endete Red Bull ohne einen einzigen Punkt. In Monza überzeugten abermals die McLaren und die Ferrari. Für die Entwicklung der Autos von Sebastian Vettel und Mark Webber ist höchste Eile geboten. Den Anschluss an die Spitze haben die Red Bull aktuell verloren.

Ganz glücklich war Fernando Alonso nach seinem dritten Platz beim Italien-GP nicht. "An diesem Wochenende hatten wir das schnellste Auto. Wir hatten die Geschwindigkeit, um wieder nach vorn zu gelangen", sagte der Spanier nach dem Rennen in Monza. Der Grund für die Unzufriedenheit war noch immer der Defekt am Stabilisator des Ferraris im Qualifying, durch den Alonso nur von Platz zehn ins Rennen startete.

LIVE-TICKER: Das ganze Monza-Rennen zum Nachlesen

"Unsere WM-Situation hat sich hier verbessert, wenn man die beiden Red Bulls und Jenson betrachtet. Deshalb ist dieser Podiumsplatz ein gutes Ergebnis", resümierte der Ferrari-Pilot, der sich über das Abdrängen von Vettel echauffierte: "Ich war mit 350 auf der Wiese. Im vergangenen Jahr hatte er mehr Platz."

Anschließend schlug sich der Spanier mit Problemen an der Aufhängung herum. "Wir mussten wirklich jede Runde schauen, wie sich das Auto verhielt. Außerdem gab es noch gewisse Schwierigkeiten mit dem Antrieb", präzisierte Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali. Dennoch blickt die Scuderia wieder höchst optimistisch auf die restlichen Rennen. Zumal das Team für das nächste Rennen in Singapur ein großes Paket an Upgrades vorbereitet, die das Auto weiter verbessern dürften.

Die Hackordnung in der Fahrer-WM wurde in Italien abermals umgeworfen. Alonso führt wieder mit deutlichem Abstand. Der Spanier liegt mit 37 Punkten Vorsprung vor McLaren-Pilot Lewis Hamilton, der Platz zwei übernommen hat. "Hamilton und Vettel sind die Fahrer, auf die wir uns von Beginn an konzentriert haben", sagte Alonso schon vor dem Belgien-GP gegenüber "Totalrace" und fügte hinzu: "Diese beiden sind die größten Herausforderer."

Zumindest bei Hamilton hat sich diese Einschätzung bestätigt. Der Brite gewann das letzte Rennen vor der Sommerpause auf dem Hungaroring und konnte in Spa nur nicht mit der Spitze mithalten, weil er einen falschen Heckflügel wählte. In Monza meldete sich der McLaren-Pilot aber eindrucksvoll zurück.

"GP ohne Schwierigkeiten"

"Unser Auto war das ganze Wochenende über fantastisch und es war ein entspannter Grand Prix ohne Schwierigkeiten", resümierte Hamilton nach seinem Sieg. "Ich war den größten Teil des Rennens über allein und habe die Lücke hinter mir gemanagt." Die Pole Position und der ungefährdete Start-Ziel-Sieg waren mehr als ein Fingerzeig in Richtung der Konkurrenz.

Seit den großen Updates für das Wochenende in Hockenheim dominieren die McLaren das Feld. Nachdem in der ersten Saisonhälfte noch bei jedem Rennen das Siegerteam wechselte, holten die Briten drei Siege in Folge nach Woking.

So ist es kaum verwunderlich, wie entspannt die Stimmung bei McLaren ist. "Am Ende des Rennens war ich am Cruisen und musste nur nochmal pushen, als Sergio Perez Alonso überholt hat", sagte Hamilton.

Lücke zu Alonso schon zu groß?

Trotz der herausragenden Performance der McLaren stellt sich aber die Frage, ob die Lücke zu Fernando Alonso nicht schon zu groß ist, um dem Spanier die Fahrer-WM noch wegzuschnappen.

"Diese Meisterschaft ist so unberechenbar", spielte Hamilton am Sonntag den Rückstand herunter und gab die Marschroute für den Rest der Saison aus: "Wir haben noch sieben Rennen. Heute sollten wir den Tag genießen, aber der Sieg ist nur ein Schritt. Morgen werden wir wieder von vorn anfangen. Für Singapur."

Dabei wies der Monza-Sieger auch auf den Ausfall seines Teamkollegen hin. Jenson Button wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit als Zweiter über die Ziellinie gekommen und hätte die Lücke zu Fernando Alonso damit noch weiter schrumpfen lassen können. "Wir hätten einen Doppelsieg einfahren sollen", haderte Teamchef Martin Whitmarsh nach dem Rennen. "Das ist frustrierend für ihn und für uns, aber das Entscheidende ist, dass unser Auto ein Gewinner ist."

Zudem hat Whitmarsh einen weiteren Vorteil ausgemacht. "Das Momentum ist auf unserer Seite. Siege sind das, worum es bei McLaren-Mercedes geht. In Singapur planen wir, genau damit weiterzumachen."

Red Bull optimistisch: Weniger Geraden

Den Optimismus der Briten kann Red Bull kaum auf das eigene Team übertragen. "Die Pace war nicht ganz so schlecht, wenn man bedenkt, dass der Topspeed nicht da war", machte Sebastian Vettel sich selbst Hoffnung. "Auf den anstehenden Strecken gibt es keine solch langen Geraden. Wir sollten dort nicht so viel verlieren wie hier."

Der Grund für die fehlende Höchstgeschwindigkeit soll der Renault-Motor sein. Allerdings überraschten die Lotus-Fahrer, die mit den gleichen Aggregaten fahren, in Monza mit Spitzenwerten an der schnellsten Stelle des Kurses.

Eitel Sonnenschein herrschte bei den Franzosen trotz des guten fünften Platzes von Kimi Räikkönen dennoch nicht. "Wir haben ein paar Punkte auf Fernando verloren, was nicht ideal ist", ärgerte sich Räikkönen.

Etwas mehr freute sich der Finne darüber, dass er in der Fahrerwertung ebenfalls an Vettel vorbeizog. "Seine Leistung war außergewöhnlich und das auf einer Strecke, von der wir wussten, dass wir nicht sehr konkurrenzfähig sind", lobte Lotus-Renndirektor Alan Permane seinen Fahrer.

Qualifikation und technische Defekte kosten Erfolg

Das Problem von Weltmeister Vettel ist aber keineswegs nur die oftmals bemängelte fehlende Höchstgeschwindigkeit. Die Situation des Vorjahres, als er und Mark Webber die Qualifikationen zumeist dominierten und im Rennen Probleme hatten, kehrt sich aktuell um.

"Die anderen Teams sind eben an Samstagen einfach schneller als im Rennen, wir hingegen nicht", bilanzierte Webber. "Es sind dann nur noch ungefähr drei Zehntelsekunden. Im Qualifying sind wir derzeit eine Sekunde weg."

Ohne die entsprechende Höchstgeschwindigkeit sind im Qualifying verlorene Startplätze nur schwer wieder gutzumachen Überholmanöver aber nur schwer zu realisieren. Zumal mit Singapur und Japan zwei Rennen anstehen, bei denen Positionswechsel-Orgien unwahrscheinlich sind.

Zu viele Ausfälle für die WM

Zudem muss Red Bull dringend an der Zuverlässigkeit der Autos arbeiten. Nachdem die Lichtmaschine des Renaults schon in Valencia versagte, wiederholte sich der Defekt sowohl im Monza-Training als auch im Rennen. "Wir können es uns nicht mehr leisten, weitere Ausfälle zu kassieren", konstatierte Red-Bull-Teamchef Christian Horner. "Wir müssen mit Renault als Team daran arbeiten, damit sie die Probleme besser verstehen. In Singapur müssen wir zurückschlagen."

Bis zum Rennen in zwei Wochen ist deshalb viel Arbeit nötig. Die Entwicklung des Autos stagnierte zuletzt. Singapur könnte schon die letzte Chance sein, um den Anschluss in der Fahrerwertung nicht vollends zu verlieren.

Der Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung