Ski Alpin

Slalom (Damen), Killington, Saison 2017/2018

Ski Alpin Liveticker

Killington, USA26. November 2017, 19:00 Uhr
Slalom der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Mikaela Shiffrin
1:40.91
2.
Petra Vlhova
1:42.55
+ 1.64
3.
Bernadette Schild
1:43.58
+ 2.67
4.
Denise Feierabend
1:43.61
+ 2.70
5.
Frida Hansdotter
1:43.69
+ 2.78
6.
Anna Swenn-Larsson
1:43.94
+ 3.03
7.
Katharina Gallhuber
1:44.21
+ 3.30
8.
Chiara Costazza
1:44.51
+ 3.60
9.
Marina Wallner
1:44.54
+ 3.63
10.
Michelle Gisin
1:44.55
+ 3.64
 
Emelie Wikström
1:44.55
+ 3.64
12.
Irene Curtoni
1:44.60
+ 3.69
13.
Nina Haver-Löseth
1:44.86
+ 3.95
14.
Laurence St-Germain
1:45.10
+ 4.19
15.
Katharina Liensberger
1:45.31
+ 4.40
16.
Lena Dürr
1:45.42
+ 4.51
17.
Ana Bucik
1:45.44
+ 4.53
18.
Christina Geiger
1:45.46
+ 4.55
19.
Nastasia Noens
1:45.52
+ 4.61
20.
Adeline Baud Mugnier
1:45.57
+ 4.66
21.
Resi Stiegler
1:45.68
+ 4.77
22.
Marusa Ferk
1:45.91
+ 5.00
23.
Estelle Alphand
1:46.40
+ 5.49
Letzte Aktualisierung: 11:26:22
Ende
 
Das war es von den Damen aus Killington, es geht direkt weiter mit dem Super G der Herren aus Lake Louise. Viel Spaß auch damit!
Wallner
 
Marina Wallner schafft Platz 9, damit bestätigt sie die Hoffnungen, die wir am Ende der Vorsaison in sie gesetzt haben. Dürr und Geiger schaffen es im Gegensatz zur Österreicherin Liensberger nicht in die Top 15, nehmen aber auch noch ein paar Punkte mit.
Fazit
 
Mikaela Shiffrin gewinnt 1,64 vor Vlhova, aber vor allem 2,67 vor der drittplatzierten Bernadette Schild. Der ist das natürlich völlig egal, sie freut sich über das Podium wie Shiffrin über den Sieg. Und wir freuen uns natürlich auch über Platz 4 für Denise Feierabend, die sollten wir auch in der Kombi wieder auf dem Zettel haben in dieser Saison.
Shiffrin
Eineinhalb Sekunden Vorsprung für Shiffrin, aber sie fährt sicherlich nicht auf Verwalten, das hat sie noch nie gemacht. Na klar, noch einmal Laufbestzeit, dabei schien die Performance von Vlhova doch gar nicht mehr steigerbar.
Holdener
 
Vielleicht ist Vlhova auch einfach nur überragend gefahren, schauen wir mal wie es Wendy Holdener ergeht. Alles andere als gut, erster Patzer gleich ganz oben, das Zurücksteigen kann sie sich eigentlich sparen. Vor allem da sie dann in der Folge eh ein zweites Mal falsch abbiegt und endgültig ausscheidet.
Schild
 
Bernadette Schild macht das weit besser. Und vor allem bis zur letzten Zwischenzeit spannend. Die letzten Tore geben den Ausschlag - zugunsten der Slowakin, Schild verliert ganz unten doch noch deutlich, warum genau, das war nicht zu erkennen.
Hansdotter
 
Und die ist einiges wert. Auch eine Frida Hansdotter kann hierauf nichts antworten. Die amtierende Riesenslalomweltcupsiegerin fällt sogar noch hinter Feierabend zurück.
Vlhova
Jetzt aber beginnt das Rennen richtig. Vlhova ballert eine gewaltige Bestzeit von 1:42,55 raus.
Wikström
 
Gleich geht es um das Podium. Davor noch Emelie Wikström, die will in die Top 10. Daraus wird aber nichts, zeitgleich mit Gisin reicht es nicht ganz. Wallner hat jetzt die Hundertstel wirklich auf ihrer Seite.
Gisin
 
Michelle Gisin kassiert leider etliche Zehntel mehr und fällt bis auf Platz 6 zurück. Somit also auch noch hinter Wallner, wenngleich nur um eine Hundertstel.
Swenn-Larsson
 
Anna Swenn-Larsson kann nur oben mit der Schweizerin mithalten, aber grober Schnitzer ist bei den Schlüsselstellen auch keiner dabei. Reicht dementsprechend für Rang 2.
Feierabend
 
Aber die nächste Fahrerin spielt all ihre Routine wieder perfekt aus. Denise Feierabend ist im unteren Teil überragend unterwegs, da kann sie wohl noch ein, zwei Plätze aufholen.
Mölgg
 
Ausfall! Manuela Mölgg kommt nicht gut in den Lauf und übersieht dann im Mittelteil eine Welle.
Haver-Löseth
 
Ich bin nicht überrascht, dass Nina Haver-Löseth zurückfällt, sie hat noch nicht die Form der Vorsaison und in Lauf 1 sehr von der niedrigen Startnummer profitiert. Jetzt ist die Piste schon deutlich ruppiger und sie verliert eine Sekunde auf Gallhuber. Nur Platz 5 somit.
I.Curtoni
 
Auch kein schlechter Lauf von Irene Curtoni, aber der letzte Angriffswille fehlte. Und mit vier Zehnteln Rückstand ist die Italienerin jetzt nur mehr Vierte.
Gallhuber
 
Mit Startnummer 38 auf 18, gelingt Katharina Gallhuber noch einmal so ein Husarenritt? Ja, das ist sogar eine neue Laufbestzeit vor Wallner, die Top 10 winkt.
Skjöld
 
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Maren Skjöld verliert oben viel Zeit und scheidet dann unten gleich ganz aus. Klassischer Einfädler.
Costazza
 
Wallner noch nicht in den Top 15! Chiara Costazza rettet drei Hundertstel Vorsprung ins Ziel, als erste Fahrerin seit langer Zeit fährt sie den Zielhang richtig gut.
Truppe
 
Auch Katharina Truppe verliert dort, wie Stiegler und Geiger patzten. Aber gleich alle Punkte, der Innenski rutscht weg, der Ausfall ist nicht zu vermeiden.
Geiger
 
Doppelführung für den DSV jetzt? Nein, Christina Geiger hält ihren Vorsprung nur bis zur Hälfte der Strecke, unten kassiert auch sie ordentlich. Auch die Dürr-Zeit schafft sie nicht, 1:45,46 reichen nur zu Platz 6.
Stiegler
 
Resi Stiegler wie so oft mit gutem Beginn und schlechtem Zielhang. Als Achte verspielt sie ihre gute Ausgangslage komplett.
Dürr
 
Sieh an, auch Lena Dürr kann ihre Teamkollegin nicht gefährden, ein Fehler im Mittelteil kostet etliche Zehntel. Und somit der Rückfall auf Rang 4, das war heute in beiden Läufen nichts.
Brunner
 
Stephanie Brunner findet schnell den Rhythmus, trotz heftiger Windböen. Die sind aber nicht schuld am Ausfall, in Rücklage konnte sie die Linie einfach nicht mehr korrigieren.
Ferk
 
Auch Marusa Ferk hat gröbere Probleme, der Minivorsprung auf Wallner ist gleich weg. Die Fehler aber gehen weiter, das geht ganz weit nach hinten bis auf Rang 7.
Gagnon
 
Einen Platz hat sie schon mal aufgeholt, denn Marie-Michele Gagnon wird von der Piste schon nach wenigen Toren abgeworfen.
Wallner
 
Jetzt die erste Deutsche, Marina Wallner oben tadellos, aber die Schwierigkeiten kommen erst. Für sie nicht, ganz saubere Fahrt, Laufbestzeit und die Option auf einen kleinen Sprung nach vorne.
Bucik
 
Weiter geht es mit Ana Bucic, die verliert nach gutem Beginn auch die Linie und muss kämpfen. Platz 3 rettet sie noch ins Ziel.
Kirchgasser
 
Michi Kirchgasser hat sicherlich die Routine, um mit diesen Bedingungen zurecht zu kommen. Aber noch nicht die Form früherer Tage, sie bekommt Rücklage und verpasst ein Tor.
Baud Mugnier
 
Wieder sehr windig, dieser Durchgang. Davon lässt sich wohl Leichtgewicht Adeline Baud Mugnier ein wenig beeindrucken, auch sie unten zu vorsichtig und nur Vierte im Ziel.
Noens
 
Top 30, in diese wird Nastasia Noens vorstoßen, wenn sie heute anschreibt. Unten wird es ihr kurz einmal zu schnell, die Korrektur kostet. Aber mit Rang 3 ist das Tagesziel erreicht.
St-Germain
 
Nun die Kanadierin, wegen der Hilzinger nicht mehr mitmachen darf. Mit Nummer 47 ins Finale, jetzt gilt es die Punkte einzutüten. Vorsichtiger Beginn, dann löst sie die Handbremse. Und bleibt sogar noch vor Liensberger, toller Tag für sie und weit bessere Startnummern zukünftig.
Liensberger
 
Mit der Vorarlbergerin Liensberger gleich das nächste vielversprechende Talent. Und die dreht gewaltig auf, im unteren Teil fährt sie Alphand auf und davon!
Alphand
 
Los geht es mit Estelle Alphand, endlich mal eine perfekte Piste für dieses große Talent. Lassen wir uns überraschen, was ihre Richtzeit von 1:46,40 wert ist, optisch sah das recht ordentlich aus, fehlerfrei war es aber nicht.
 
 
Da schon die Siebte aus Lauf 1, Michelle Gisin, über zwei Sekunden zurückliegt, ist in diesem Slalom auch nach einem verpatzten 1. Lauf noch einiges drin. Top 10 eben, was die Stockerlplätze angeht, da wird es erst ab Vlhova mit Nummer 26 wirklich interessant.
 
 
Und die Favoritenrolle könnte kaum klarer sein, satte 0,89 Sekunden Vorsprung hat sie auf Holdener, die restlichen Topfahrerinnen liegen schon mehr als eine Sekunde zurück.
 
 
Wir sind zurück im Nordosten der USA, in Vermont, in Killington. Das ist zwar ein paar tausend Kilometer weg von Mikaela Shiffrins Heimat in Colorado, ein Heimspiel ist es für die US-Technik-Queen aber natürlich trotzdem.
 
 
Um 19:00 steigt das große Finale, bis gleich!
 
 
Für Geiger, Dürr und Wallner gilt, immerhin im Finale dabei. Und zumindest auf Rang 15 sind die Rückstände nicht allzu groß, da ist schon noch ein versöhnliches Ergebnis drin.
Zwischenfazit
 
Alles auf Schiene für den ersten Saisonsieg von Shiffrin im vierten Anlauf. Wendy Holdener wird sicherlich noch einen Angriff starten, aber vor allem den Podiumsplatz eintüten wollen. Dahinter wird es interessant, neben Bernadette Schild dürfen sich auch Hansdotter und Vlhova noch gute Chancen ausrechnen.
Robnik
 
Tina Robnik kommt nicht ins Ziel, damit sind wir durch. Wirklich großes Pech für Hilzinger, als 31. verfehlt sie das Finale und Startnummer 1 in diesem wirklich denkbar knapp.
McJames
 
Megan McJames hatte gestern als 30. in Lauf 1 das Glück der Tüchtigen, heute verpasst die Vorgabe allerdings haushoch.
St-Germain
 
Nach einer Ausfallwelle ist es jetzt aber doch passiert, Laurence St-Germain beendet die Hoffnungen der Deutschen mit einer Zeit von 53,03.
Huber
 
Katharina Huber kann die Deutsche aber nicht rauswerfen, sie reiht sich direkt dahinter ein.
Liensberger
 
Aber der ÖSV hat ja noch diverse weitere Pfeile im Köcher. Katharina Liensberger darf jetzt ihrerseits als 28. zittern, Hilzinger hat auf dem Schleudersitz Platz genommen.
Haaser
 
Klappt aber auch nicht alles beim ÖSV mit hohen Nummern, Ricarda Haaser scheidet als 35. sang- und klanglos aus.
Gallhuber
 
Was möglich ist, das zeigt Katharina Gallhuber eindrucksvoll. Sie nimmt der Deutschen eine glatte Sekunde ab, das wird mit Rang 13 belohnt.
Hilzinger
 
Was ist für Jessica Hilzinger drin, hoffentlich mehr als gestern im Riesentorlauf. Na ja, 53,38 und Platz 28, mein Optimismus hält sich in Grenzen.
Alphand
 
Die französische Norwegerin Estelle Alphand reiht sich hinter der Französin Noens ein. Ob das reicht?
Noens
 
Nastasia Noens will zurück in die Top 30, wird aber nicht einfach. Nur Grünwald kann sie hinter sich lassen.
Grünwald
 
Die Top 30 der Welt beschließt Julia Grünwald mit einer Fahrt auf Rang 26. Sprich, das Finale ist noch längst nicht in trockenen Tüchern.
Wiesler
 
Chance für Maren Wiesler! Oben passabel, dann kommen die Fehler. Und der Ausfall, der Ausflug nach Killington hat sich nicht wirklich gelohnt.
Ferk
 
Marusa Ferk nicht, aber Platz 20 ist auch eine Enttäuschung.
Baud Mugnier
 
Leider wieder ein Rückschritt jetzt, auch die Französin ist von der Musik ganz weit weg und muss um das Finale bangen.
Brunner
 
Ja, der Vorsprung von Shiffrin ist groß, aber zwischen den Rängen 7 und 13 liegt die Sache eng beisammen. Kann auch Stephanie Brunner in diese Regionen vorfahren? Kann sie nicht, drei Sekunden sind zuviel, Rang 19 leuchtet auf.
Mölgg
 
Jetzt ohnehin ein Block mit vielversprechenden Namen, Manuela Mölgg ist einer davon. Und die hält als Zehnte, was wir uns von ihr erwartet haben.
Swenn-Larsson
 
Na also! Anna Swenn-Larsson bringt den Lauf ordentlich ins Ziel, nicht auf dem Niveau einer Shiffrin im unteren Teil natürlich, aber als Achte hat sie Optionen.
Mielzynski
 
Die Platte kennen wir jetzt schon. Guter Start, aber dann der Ausfall. Erin Mielzynski wird sich noch mehr ärgern, wenn sie sieht, welche Zeit für einen der vorderen Plätze gereicht hätte.
Wallner
 
Marina Wallner verliert eine Sekunde. Leider nicht auf Shiffrin, sondern auf Feierabend. Sieht nich nach einer Deutschen in den Top 15 aus nach Lauf 1.
Feierabend
 
Denise Feierabend bringt ihre vergleichsweise guten Zwischenzeiten ins Ziel, Rang 8, damit kann sie arbeiten.
Thalmann
 
Für Carmen Thalmann wäre bis zur letzten Zwischenzeit noch mehr drin gewesen, aber dann erleidet sie das Meillard-Schicksal und fliegt auf den letzten Metern raus.
I. Curtoni
 
Irene Curtoni spielt ihre Routine aus, mit 2,6 Sekunden zu viel auf der Uhr landet man heute noch in den Top 10! Die Neun leuchtet für die Italienerin auf.
Kirchgasser
 
Auch nicht für Michaela Kirchgasser, die noch mal ein paar Hundertstel mehr verliert als Gagnon vor ihr.
Gagnon
 
Letzter Platz für die Kanadierin, das ist jetzt nicht ganz das Rennen, das wir uns erhofft haben.
Stiegler
 
Die unverwüstliche Resi Stiegler stürzt sich aus dem Starthäuschen. Keine groben Fehler, aber trotzdem drei Sekunden auf ihre Landsfrau. Trotzdem reicht das sicherlich für das Finale, wir müssen uns einfach an die gewaltigen Rückstände gewöhnen.
Skjöld
 
Maren Skjöld kommt zwar durch, aber auch alles andere als fehlerfrei. Dennoch reichen 52,43 derzeit noch für die Top 10.
Meillard
 
Jetzt aber doch zwei junge Damen, die uns positiv überraschen können. Melanie Meillard beginnt auch überragend, bei der letzten Zwischenzeit immer noch nur fünf Zehntel Rückstand auf Shiffrin. Kurz vor dem Ziel der Einfädler, so bitter, da hätte sie sogar Holdener übertrumpfen können.
Costazza
 
Knapp unter drei Sekunden bleibt die erste Italienerin mit Chiara Costazza. Macht das Kraut auch nicht fett.
Bucik
 
Kleine Motivationshilfe für die Damen, zwei Sekunden Rückstand reichen immer noch für Platz 6. Aber die Zeiten werden immer noch langsamer, jetzt schon ein Rucksack von 3,2 Sekunden für die Slowenin Bucik.
Dürr
 
Auch bei Lena Dürr passt es heute nicht, die Piste fährt mit ihr und nicht umgekehrt. Geiger kann im Ziel die Rote Laterne an die Teamkollegin weiterreichen.
Geiger
 
Mit einer halbwegs passablen Fahrt wäre somit ein guter Platz für Christina Geiger drin. Oben sehr gut, das ist ja fast auf Shiffrin-Niveau.Im Steilhang wird sie dann unrund, unten ist das Tempo weg. Dumm gelaufen und nur Rang 10 von 10.
Truppe
 
Das sind jetzt schon Rückstände! Fast drei Sekunden fasst Katharina Truppe aus, eine Fahrt voller Fehler von oben bis unten, da passte fast kein Schwung.
Gisin
 
Michelle Gisin oben etwas unsicher, das wird nicht besser. Auch sie landet abgeschlagen im Bereich von Wikström und Löseth.
Wikström
 
Das war nichts, Emelie Wikström kassiert unten gewaltig und reiht sich als Vorletzte ein.
Holdener
 
Wendy Holdener fährt optisch prima, kann aber trotzdem nicht mithalten. Keine Schande, ganz im Gegenteil, 50,46 reichen für Platz 2!
Shiffrin
 
Hoppla, oben ein kleiner Rutscher von Shiffrin. Aber das war wohl nur der Auslöser, um so richtig Krawall zu machen! 49,57, das ist ja eine ganz eigene Welt.
Haver-Löseth
 
Jetzt erstmals ein größerer Rückstand, Nina Havar-Löseth findet keinen Rhythmus und verliert in allen Streckenteilen. Insgesamt über eine Sekunde auf Schild.
Schild
 
Oben die Linie von Hansdotter, unten die von Vlhova, so einfach würde es gehen. Und Bernadette Schild hat da offenbar vor dem Start noch schnell auf dem Smartphone in unseren Ticker geschaut, prima Lauf und Führungswechsel!
Vlhova
 
Vlhova ist oben langsamer, ziemlich windige Sache übrigens heute. Tolles Finish von der Slowakin, sie ist im Ziel praktisch gleichauf mit Hansdotter.
Hansdotter
Und los! Hansdotter mit der gewohnt sauberen Linie, ist das auch angriffig genug? 50,97 notieren wir als Richtzeit und lassen diese gleich prominent überprüfen.
Startliste
 
62 Damen rittern um die 30 Plätze im Finale, den Anfang macht gleich Frida Hansdotter. Es folgen Vlhova und Schild, Shiffrin hat die Nummer 5 und ganz zum Schluss sehen wir die Slowenin Robnik.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Im Slalom sind die DSV-Damen auch ohne Rebensburg konkurrenzfähig. Lena Dürr überraschte sich und uns in Levi mit Platz 6, auch Geiger und Wiesler sind für Punkte gut. Der ÖSV hofft vor allem auf Truppe und Schild, bei den Schweizerinnen ist die Breite gut besetzt. Neben Holdener können auch Gisin, Feierabend und Meillard vorne mitmischen.
Weltcup
 
Den Auftakt in Levi gewann Petra Vlhova vor Shiffrin und Holdener, die in Finnland viertplatzierte Frida Hansdotter sollte man aber unbedingt auch auf dem Zettel haben. Veronika Velez-Zuzulova fehlt, die Slowakin hat sich ein paar Wochen früher als Neureuther ausgerechnet in der Olympiasaison einen Kreuzbandriss zugezogen.
Killington
 
Zweites Rennen in Killington, alles spricht zwar aktuell über das bittere Saisonaus für Felix Neureuther, aber wir bleiben beim Tagesgeschäft. Denn der heutige Slalom hat einiges zu bieten, gibt es erneut eine Niederlage für Shiffrin oder kann die US-Amerikanerin jetzt doch zur gewohnten Form auflaufen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Killington zum Slalom der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Lindsey Vonn
1:37.92
2.
Sofia Goggia
1:38.03
0.11
3.
Tina Weirather
1:38.04
0.12
4.
Stephanie Venier
1:38.29
0.37
5.
Michelle Gisin
1:38.49
0.57
6.
Ragnhild Mowinckel
1:38.57
0.65
7.
Nicole Schmidhofer
1:38.79
0.87
8.
Breezy Johnson
1:38.80
0.88
9.
Viktoria Rebensburg
1:38.89
0.97
10.
Nicol Delago
1:38.93
1.01
11.
Corinne Suter
1:39.09
1.17
12.
Nadia Fanchini
1:39.27
1.35
13.
Jasmine Flury
1:39.35
1.43
14.
Meike Pfister
1:39.41
1.49
15.
Anna Veith
1:39.46
1.54
16.
Tamara Tippler
1:39.51
1.59
17.
Johanna Schnarf
1:39.55
1.63
18.
Lisa Hörnblad
1:39.56
1.64
19.
Kira Weidle
1:39.67
1.75
20.
Lara Gut
1:39.68
1.76
21.
Michaela Wenig
1:39.69
1.77
22.
Priska Nufer
1:39.73
1.81
23.
Laurenne Ross
1:39.79
1.87
24.
Ramona Siebenhofer
1:39.81
1.89
25.
Christine Scheyer
1:39.85
1.93
26.
Nina Ortlieb
1:39.99
2.07
27.
Verena Stuffer
1:40.09
2.17
28.
Cornelia Hütter
1:40.14
2.22
29.
Alice McKennis
1:40.16
2.24
30.
Tiffany Gauthier
1:40.27
2.35