Wintersport

Slalom-Ass Feller: "Wir sind eine Familie"

Von SPOX Österreich
Manuel Feller zum Kampf um die WM-Tickets

Nach dem Nachtslalom in Schladming beginnt das große Rätselraten, wer Österreich bei der Ski-WM in St. Moritz vertreten darf. Ganz sicher dabei sein wird Marcel Hirscher. Mit Christian Hirschbühl, Michael Matt, Marco Schwarz, Marc Digruber und Manuel Feller fighten gleich fünf um die restlichen Tickets. Letzter setzte in Schladming ein Ausrufezeichen.

Nach dem letzten Slalom vor dem weltmeisterlichen beginnt das große Rätselraten, wer in St. Moritz für Österreich im Torlauf an den Start gehen darf. Manuel Feller setzte als Sechster in Schladming eine weitere Duftmarke, schrieb zudem als Fünfter und Siebenter an. Anders als Feller hat Konkurrent Michael Matt allerdings schon einen Stockerlplatz vorzuweisen. Der Nordtiroler Feller hingegen führte in Zagreb nach dem ersten Durchgang, ist demnach durchaus in der Lage, eine Bestzeit in den Schnee zu knallen.

Zum harten Kampf um die Tickets hatte Feller in Schladming dann auch einiges zu sagen: "Das WM-Team wird nicht in Schladming entschieden. Ich wäre gerne dabei - grundsätzlich hätte es jeder aus unserem Team verdient." Feller präzisierte seine Aussage, streute den Kollegen Hirschbühl, Digruber, Schwarz und Matt Rosen: "Wir sind eine Familie, wir sind die besten Freunde. Aber am liebsten wäre ich natürlich schon selbst dabei - so ehrlich bin ich."

Eigenwerbung betrieb Feller in Schladming definitiv. Schwarz als 18., Matt als 19. und der als 24. gereihte Hirschbühl müssen zittern.

Die Nachlese zum Schladming-Nightrace

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung