Empfindliche Geldstrafen für SK Rapid Wien und FK Austria Wien nach Derby-Vorfällen

Von APA
Montag, 23.04.2018 | 20:25 Uhr
FK Austria Wien
© GEPA
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Der Senat 1 der Fußball-Bundesliga hat am Montag empfindliche Geldstrafen gegen Austria und Rapid aufgrund der Vorfälle im Derby am 15. April verhängt.

Die "Veilchen" müssen "wegen Verletzung der Veranstaltungsbestimmungen und missbräuchlicher Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen" 40.000 Euro zahlen, die Hütteldorfer haben wegen Pyrotechnik-Vergehen ihrer Fans 20.000 Euro zu berappen.

Beim 4:0-Sieg Rapids im Happel-Stadion war unter anderem eine Fotografin von einem aus dem Austria-Fansektor geworfenen leeren Rauchtopf so schwer getroffen worden, dass sie eine Platzwunde am Kopf erlitt und im Spital behandelt werden musste.

Außerdem sprach der Senat 1 gegen St. Pöltens Profi David Stec eine Sperre für ein Spiel wegen Verhinderung einer offensichtlichen Torchance aus.

Österreichs Fußball-Meister der letzten zehn Jahre

SaisonMeisterVizemeister
2016/2017Red Bull SalzburgAustria Wien
2015/2016Red Bull SalzburgRapid Wien
2014/2015Red Bull SalzburgRapid Wien
2013/2014Red Bull SalzburgRapid Wien
2012/2013Austria WienRed Bull Salzburg
2011/2012Red Bull SalzburgRapid Wien
2010/2011Sturm GrazRed Bull Salzburg
2009/2010Red Bull SalzburgAustria Wien
2008/2009Red Bull SalzburgRapid Wien
2007/2008Rapid WienRed Bull Salzburg
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung