Fussball

Erste Liga: Ried nur Remis in Kapfenberg, Hartberg gewinnt in Lustenau

Von APA
Ried kommt nicht über ein 0:0 hinaus.
© GEPA

Für die SV Ried hat es im zweiten Spiel unter Interimstrainer Franz Schiemer einen kleinen Rückschlag gegeben. Beim schwächelnden Kapfenberger SV gab es am Freitag nur ein 0:0, dazu zwei Gelb-Rote Karten für die Innviertler.

Ried fiel auf Platz vier hinter den nicht aufstiegsberechtigten FC Liefering zurück. Hartberg behauptete indes Platz zwei mit einem klaren 4:0-Erfolg bei Austria Lustenau. Tabellefürer Wacker setzte sich beim Schlusslicht FAC mit 2:0 durch.

Die Rieder taten sich in der ersten Hälfte schwer, auch wenn sie mehr vom Spiel hatten. In der 55. Minute verschlechterten sich die Vorzeichen drastisch, als Linksverteidiger Ronny Marcos vom Platz flog. Kurz davor wären die Gäste bei einer Doppelchance von Seiffedin Chabbi und Ilkay Durmus beinahe in Führung gegangen.

Erste Liga: Hartberg rasiert Lustenau

Nach der Gelb-Roten Karte für Lucas Rangel (68.) war numerisch wieder Gleichheit hergestellt, durchschlagenden Erfolg vor dem gegnerischen Tor hatten die Oberösterreicher aber weiterhin nicht. In der zweiten Minute der Nachspielzeit musste auch noch Lukas Grgic nach seiner zweiten Gelben Karte das Feld verlassen.

Ein herrlicher Heber von Dario Tadic brachte Hartberg in Lustenau in Führung (24.). Weitere Möglichkeiten ließ der Ex-Austrianer nachher ungenützt, nach der Pause köpfelte sein Kollege Stefan Meusburger (70.) zum 2:0 ein. Die Freistoßflanke war von Tadic gekommen. Christoph Kröpfl (74.) machte für die Gäste bald darauf alles klar, den Schlusspunkt setzte in der 92. Minute wieder der überragende Tadic.

Liefering gewann beim SC Wiener Neustadt mit 2:0 und verbesserte sich damit auf den dritten Tabellenplatz. Die Treffer erzielten Romano Schmid (53.) und in der Schlussphase (95.) der eingewechselte Nicolas Meister. Luca Meisl (80.) hatte zuvor die Gelb-Rote Karte gesehen. Wattens setzte sich gegen Blau-Weiß Linz dank eines Tores von Milan Jurdik (84.) mit 1:0 durch.

FAC-Goalie Fraisl mit Patzer

Ein Geschenk von FAC-Goalie Martin Fraisl war für die Innsbrucker die halbe Miete für den siebenten Sieg in Folge. Nach einem nicht sonderlich platzierten Weitschuss von Florian Rieder ließ der Torhüter den Ball aus, Stefan Rakowitz staubte in der 62. Minute ab. Innsbruck versuchte gleich nachzusetzen, und in der 83. Minute durfte Dimitry Imbongo tatsächlich sein erstes Ligator für die ersatzgeschwächten Tiroler bejubeln.

In der ersten Hälfte hatte Imbongo noch eine Großchance vergeben. Nachdem sich Fraisl schon in der 27. Minute nicht glücklich angestellt hatte, verfehlte der Stürmer das Gehäuse. Auf der Gegenseite vergab Albin Gashi die beste Gelegenheit der Floridsdorfer, die zum fünften Mal in Folge als Verlierer vom Platz gingen.

Die Erste-Liga-Tabelle

TeamSpieleSiegeRemisNiederlagenToreGegentoreDifferenzPunkte
1Wacker Innsbruck2616644422+2254
2Hartberg2714674627+1948
3FC Liefering2713774833+1546
4Ried
2712965132+1945
5Wiener Neustadt2712874030+1044
6Austria Lustenau2796123741-433
7Wattens2684143442-828
8Kapfenberger SV2776142746-1927
9Blau-Weiß Linz2758143047-1723
10Floridsdorfer AC2554162158-3719
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung