Fussball

Auf diesen Transfer hofft Goran Djuricin

Von SPOX Österreich
Djuricin darf sich über vier Spieler von der zweiten Mannschaft freuen

Rapids Kader muss abgespeckt werden, dennoch hofft Goran Djuricin noch auf einen Transfer. Und der SCR-Trainer weiß genau, wo der Schuh drückt und wo sich die Hütteldorfer verstärken müssen.

Beim SK Rapid Wien macht man kein Geheimnis daraus: In der Sommertransferperiode sind es nicht Neuzugänge, die oberste Priorität haben, sondern Abgänge. Zu groß ist der Kader der Hütteldorfer im vergangenen Jahr geworden. "Für eine optimale Vorbereitung brauchen wir später eine kleinere Gruppe", stellte Sportdirektor Fredy Bickel erst letzte Woche gegenüber dem Kurier klar.

Dennoch sind Neuzugänge nicht auszuschließen. Ein linker Verteidiger wird in 14. Wiener Gemeindebezirk dringend benötigt, stand mit Thomas Schrammel in der abgelaufenen Spielzeit doch nur ein Linksverteidiger im grün-weißen Kader. Untermauert wurde der Wunsch nach Verstärkung auf dieser Position nun auch von Goran Djuricin. "Wir wollen einen schnellen linken Verteidiger holen, das wäre ein Mosaikstein", stellte der Rapid-Coach gegenüber der Kronen Zeitung klar.

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Wie SPOX schon in vergangen Woche berichtete, ist einer der möglichen Kandidaten Leonard Zuta vom kroatischen Meister HNK Rijeka. "Der Name ist nicht falsch", bestätigte Bickel gegenüber Österreich das Interesse, ergänzt aber auch: "Er steht nicht ganz oben auf unserer Liste."

Der Steckbrief von Goran Djuricin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung