Fussball

Paukenschlag: Schinkels muss gehen

Von SPOX Österreich
Schinkels Tage als Sportdirektor sind wohl gezählt

Sportdirektor Frenkie Schinkels steht beim SKN St. Pölten vor der Entlassung. Ihm folgt der deutsche Ex-Sturm-Profi Markus Schupp nachfolgen.

Bereits seit längerer Zeit steht Schinkels in St. Pölten aufgrund diverser Transferentscheidungen in der Kritik. Mit seinem Auftritt bei der Pressekonferenz nach der 1:2-Niederlage gegen Rapid dürfte er nun aber das Fass zum Überlaufen gebracht haben. Schinkels meldete sich als "Journalist einer ganz kleinen Zeitung aus St. Pölten" zu Wort und verkündete eigenmächtig die Vertragsverlängerung mit Trainer Jochen Fallmann.

Die Aktion dürfte im SKN-Vorstand nicht gut angekommen sein und führte nun zur Entlassung von Schinkels. Der Sportdirektor ist in der Trainerfrage nicht zeichnungsberechtigt. "Angesichts der sportlichen Entwicklung in der abgelaufenen Saison sind wir nach sehr ausführlicher Analyse und Beratung zur Erkenntnis gelangt, dass eine Trennung für die weitere Entwicklung und Zielerreichung des SKN St. Pölten unumgänglich ist", sagt Präsident Gottfried Tröstl.

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Bleibt Fallmann?

Damit ist auch die Zukunft von Coach Fallmann weiterhin unklar. Nur bei Platz acht hätte sich sein Vertrag automatisch verlängert.

Erlebe die WM-Qualifikation bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Der Trainer muss nun darauf hoffen, dass auch der Nachfolger von Schinkels zu ihm steht. Dieser steht mit Markus Schupp bereits fest. Der ehemalige Sportdirektor des 1. FC Kaiserslautern, der in Graz lebt, sagt zu seinem Engagement: "Die Gespräche verliefen wirklich toll - alle brennen darauf den nächsten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft zu gehen. Und das werden wir ab sofort gemeinsam tun!"​

Die Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung